UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Spende für
unseren Verein

22.11.2022 - 10:51 Uhr
245 mal gelesen

3 PUNKTE GEGEN WINTERTHUR

Juniorinnen U21
RLF Kommunikation
Am vergangenen Sonntag spielte die U21A gegen die Red Ants aus Winterthur. Nach dem misslungenen Spiel am Tag davor, war nun einen Sieg Pflicht, wenn man den Anschluss auf die Playoff-Plätze nicht verlieren wollte. Die Löwinnen haben sich deshalb für dieses Spiel viel vorgenommen.
3 PUNKTE GEGEN WINTERTHUR
Erfolgreiche U21-Juniorinnen holen sich im Heimspiel 3 wichtige Punkte. (Foto: Claudia Vieli Oertle)

Führung im 1. Drittel

Das Spiel startete mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch waren es dann die Red Ants, welche nach vier Minuten in Führung gehen konnten. Dies gefiel den Red Lions gar nicht, worauf sie in nur 17 Sekunden gleich zwei Tore erzielen konnten und somit eine souveräne Reaktion zeigten. Den ersten Treffer für die Frauenfelderinnen erzielte Annina Stoll auf den Pass von Rebecca Oertle und für das zweite Tor, 6 Sekunden später, waren Annina Schalch und Anouk Bouvard zuständig. Danach verlief das Spiel wieder ausgeglichen. Beide Teams hatten ihre Chancen und die Winterthurerinnen nutzten diese, um in der 16. Minuten den Ausgleichstreffer zum 2:2 zu erzielen. Durch ein Eigentor der Ameisen fünf Sekunden vor der Pause führten die Frauenfelderinnen nach dem ersten Drittel mit 3:2.

Red Ants legt auf 4:3 vor

Da die Red Ants etwas zu lange brauchten in der Garderobe und somit zu spät wieder auf dem dem Spielfeld erschienen, bekamen sie eine Zweiminutenstrafe wegen Spielverzögerung. Die Löwinnen konnten also das Mitteldrittel mit einem Powerplay beginnen. Leider konnte dies nicht ausgenutzt werden. Mit der Zeit merkte man, wie die Löwinnen etwas unkonzentriert wurden und das Zusammenspiel als Team nicht mehr so gut funktionierte. Für den Rest des Drittels hatten die Red Ants das Spiel besser unter Kontrolle als die Frauenfelderinnen.  Deshalb konnten die Ameisen in dieser Zeit zwei Tore schiessen und erneut die Führung übernehmen. Aufgrund eines Stockschlags bekamen die Löwinnen kurz vor dem Ende des Drittels eine 2 + 2 Minuten Strafe und die Winterthurerinnen ebenso, aber wegen unsportlichem Verhalten. Zusätzlich kassierten die Ameisen noch eine rote Karte. Der Spielstand nach 40 Minuten lautete dann 4:3 für die Gäste.

Erfolgreiches 3. Drittel führt zum Sieg

Das letzte Drittel begann aufgrund der ausgesprochenen Strafen mit vier gegen vier. Vorerst passierte nicht viel, bis dann Annina Stoll in der 52. Minuten den Ausgleichstreffer für die Lions erzielen konnte. Die Löwinnen waren wieder zurück im Spiel und zeigten in den letzten zehn Minuten nochmals spannendes Unihockey. Verdient konnte Rebecca Oertle auf den Pass von Maura Padrun in der 53. Minute den Treffer zum 5:4 für die Frauenfelderinnen schiessen. Die Löwinnen führten wieder, aber das Spiel ging immer noch sieben Minuten. In diesen galt es, keine Abschlüsse der Gegnerinnen mehr zuzulassen und den Slot souverän zu decken. Die Red Ants wollten logischerweise noch den erneuten Ausgleich erzielen, worauf sie ihre Torhüterin rausnahmen und mit sechs Feldspielerinnen den nächsten Angriff starteten. Die Lions konnten dann den sechsten und letzten Treffer ins leere Tor durch Carina Brändle erkämpfen.

Weitere Fotos vom Spiel.

 

UH Red Lions Frauenfeld - Red Ants Winterthur 6:4  (3:2, 0:2, 3:0)
Sportzentrum Auenfeld. 73 Zuschauer. SR Matthias Müller und Patrik Spirig.

Tore: 5. M. Wüest 0:1, 5. A. Stoll (R. Oertle) 1:1, 5. A. Schalch (A. Bouvard) 2:1, 16. L. Simon (J. Kenber) 2:2, 20. Eigentor 3:2, 25. L. Simon (N. Raths) 3:3, 41. M. Wüest (S. Aeschbach) 3:4, 52. A. Stoll 4:4, 53. R. Oertle (M. Padrun) 5:4, 58. C. Brändle 6:4.

Strafen: 2-Minuten-Strafe (Stockschlag) A. Russenberger, 2-Minuten-Strafe (Spielverzögerung) G. Perna, 2-Minuten-Strafe (Unsportliches Benehmen) G. Perna, 2-Minuten-Strafe L. Ehrensperger, 2+2-Minuten-Strafe (Stockschlag) L. Nussbaumer.

Bemerkung: Der wohlverdiente Bestplayerinnen-Preis ging bei den Löwinnen an Annina Stoll. Bei den Red Ants wurde die Torhüterin Emely-Alice Leu ausgezeichnet.

Kader: V. Disch, S. Schwendener, M. Padrun, N. Nussbaumer, A. Schalch, H. Kradolfer, S. Weber, L. Oertle, R. Oertle, S. Keller, A. Bouvard, C. Brändle, E. Leu, N. Eigenmann, L. Schönenberger, L. El Daour

 

(Bericht: Sanja Weber)

Week of the Referee: Die Spielerinnen bedanken sich bei den Schiedsrichtern für ihr Engagement als Unparteiische.
Week of the Referee: Die Spielerinnen bedanken sich bei den Schiedsrichtern für ihr Engagement als Unparteiische.
©2022 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo