RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

12.10.2020 - 11:00 Uhr
85 mal gelesen

OHNE PUNKTE NACH DOPPELRUNDE

Frauen NLA
RLF Kommunikation
Die Red Lions Frauenfeld spielten an diesem Wochenende gleich zwei Mal zu Hause in der Kantihalle. Die Teams piranha chur und Berner Oberland waren zu Gast. Zwei gute Spiele, mit jeweils dem besseren Ausgang für die angereisten Gäste.
OHNE PUNKTE NACH DOPPELRUNDE

Niederlage gegen den Leader

Am Samstag, 10. Oktober 2020 wurde um 16 Uhr das Spiel zwischen den Red Lions Frauenfeld und piranha chur angepfiffen. Piranha startete druckvoll, die Lions organisierten erst die Defensive. Mit mehr Ballbesitz versuchten die Bündnerinnen ihr Spiel aufzuziehen, Frauenfeld nutzte aber jeder Möglichkeit des Ballgewinns für einen Abschluss. In der 5. Minute gelang es den Gästen die Thurgauer Defensive zu überwinden und sich mit einem Tor in Führung zu bringen. Doch bereits 35 Sekunden später glichen die Frauenfelderinnen durch einen Konter von Seraina Fitzi aus, den die eiskalt verwandelte. In der 10. Minute erzielten die Churerinnen erneut den Führungstreffer. Im weiteren Verlauf gab es Chancen auf beiden Seiten, sodass sowohl Sieber für die Lions, als auch Münger für die piranhas oft parierten. In der 18. Minute dann erhöhten die Gäste auf 1:3 zum Pausenstand.

Das zweite Drittel ging ähnlich weiter, wie das erste aufgehört hatte. Beide Teams spielten ihre Chancen heraus, doch waren die Bündnerinnen einfach effektiver. In den ersten 10 Minuten, des zweiten Spielabschnitts trafen sie gleich 3 Mal. Die Lions Defensive reagierte und konnte weiter Gegentreffer verhindern. Der Pausenstand nach dem zweiten Drittel lautete 1:6.

In das dritte Drittel starteten die piranhas mit einer 2-Minutenstrafe. Doch auch in Unterzahl liessen sie nicht vom Tor der Frauenfelderinnen ab und erhöhten auf 1:7. Bis zur 54. Minute mussten die Thurgauerinnen noch 2 Gegentore hinnehmen. Dann gab es erneut eine 2-Minutenstrafe gegen die Churerinnen. Diesmal konnten die Red Lions ein solideres Powerplay zeigen, durch welches Seraina Fitzi erneut einen Treffer erzielte. Genau 3 Minuten später konnte die Red Lions-Torschützin Malin Brolund auf 3:9 verkürzen. Doch 20 Sekunden vor Schluss netzen die Gäste zum letzten Mal in dieser Partie ein – Endstand 3:10. Als Best- Playerin wurde Seraina Fitzi gewählt, die an allen Red Lions-Treffern beteiligt war.

 

Erstes Drittel mit (zu)vielen Gegentreffern

Am Sonntag, 11. Oktober 2020 empfingen die Red Lions die Gäste aus dem Berner Oberland (BEO). Gerade die ersten Minuten hatten die Bernerinnen viel Ballbesitz, doch die Lions Defensive war gut organisiert und konnte so alle Angriffe klären. In der 17. Minute fielen dann die Tore wie Dominosteine. 16.52 Tor für BEO, 17.04 Ausgleich durch Malin Brolund, 17.37, 18.02, 18.06 Tore BEO. Damit ging es mit dem Ergebnis von 1:4 in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff gab es direkt zu einer 2-Minutenstrafe gegen BEO, dieses Überzahlspiel nutzen die Lions jedoch nicht. In der 30. Minute gelang es BEO noch einmal den Ball vorbei an Goalie Jana Schenk zu setzen. In der 39. Minute schoss Seraina Fitzi, nach Zuspiel von Damaris Weber den Pausenstand von 2:5.

Das letzte Drittel startete gut für die Lions, in der 45. Minute verkürzte Seraina Fitzi erneut – 3:5. Die Gäste macht daraufhin sofort ein Timeout. Dieses zeigte Wirkung, BEO spielte nun wieder konzentrierte und setzte nach. In der 48. Minute erhöhten die Gäste auf 3:6. Vier Minuten später dann auf 3:7, die Lions reagierten mit der Auszeit. Dennoch blieb es bei dem Endstand von 3:7. Erneut war Seraina Fitzi beste Spielerin der Red Lions, da sie auch in diesem Spiel an allen Toren beteiligt war.

Nun sind zwei spielfreie Wochenenden für die Frauen NLA, in dieser Zeit werden die Red Lions ihre bisherigen Spiele analysieren und weiter an sich arbeiten. Das nächste Spiel der Frauenfelderinnen wird am 31. Oktober 2020 um 20 Uhr bei den Skorpions Emmental Zollbrück stattfinden.

 

UH Red Lions Frauenfeld – piranha chur 3:10 (1:3, 0:3, 2:4)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 87 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.

Tore: 5. R. Bichsel 0:1. 6. S. Fitzi 1:1. 10. C. Rüttimann (M. Repková) 1:2. 18. M. Repková (N. Jiráková) 1:3. 21. M. Repková (M. Wick) 1:4. 28. N. Jiráková (C. Rüttimann) 1:5. 31. C. Rüttimann (M. Wick) 1:6. 44. C. Rüttimann (M. Repková) 1:7. 45. J. Putzi (L. Danuser) 1:8. 54. G. Behluli (V. Koch) 1:9. 56. S. Fitzi (J. Kradolfer) 2:9. 59. M. Brolund (S. Fitzi) 3:9. 60. L. Ediz (K. Klapitová) 3:10.

Strafen: 2x 2 Minuten gegen piranha chur

Bemerkungen: Bei Red Lions Frauenfeld wurde Seraina Fitzi als Best-Playerin ausgezeichnet, bei piranha chur wurde es Nela Jiráková.

 

UH Red Lions Frauenfeld - Unihockey Berner Oberland 3:7 (1:4, 1:1, 1:2)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 108 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.

Tore: 17. S. Piispa (J. Järvinen) 0:1. 18. M. Brolund (S. Fitzi) 1:1. 18. J. Zurbriggen (P. Greber) 1:2. 19. N. Krähenbühl (J. Järvinen) 1:3. 19. K. Würsten (C. Köstinger) 1:4. 30. C. Köstinger (C. Leu) 1:5. 39. S. Fitzi (D. Weber) 2:5. 45. S. Fitzi (L. Hofmann) 3:5. 48. N. Krähenbühl (S. Piispa) 3:6. 52. P. Greber (K. Wenger) 3:7.

Strafen: 1x 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 1x 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.

Bemerkungen: Als Best-Playerin bei Red Lions Frauenfeld wurde wie am Vortag Seraina Fitzi ausgezeichnet, bei BEO wurde Christel Köstinger als Best-Playerin geehrt.

Kader:
J. Schenk, N. Sieber, M. Diethelm, S. Adank, L. Sgier, M. Brolund, D. Schnetzer, L. Hofmann, S. Merz, A. Beck, V. Lenz, S. Fitzi, J. Kradolfer, L. Müggler, S. Meister, P. Vacinova, A. Steiger, D. Weber, L. Rüber (nur Sonntag)

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo