RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

07.10.2020 - 07:34 Uhr
250 mal gelesen

Volle Punktzahl an der ersten Meisterschaftsrunde

Männer 4. Liga GF
Roman Stämpfli
Nach der coronabedingt, kurzen Vorbereitungsphase mit wenigen Hallentrainings und nicht immer zufriedenstellenden Testspielen war sich das Trainerduo noch unsicher, wie gut vorbereitet das Team auf die Meisterschaft ist.
Volle Punktzahl an der ersten Meisterschaftsrunde

1. Spiel

In der vergangenen Saison trennte man sich im einzigen Aufeinandertreffen torlos 0:0. Dementsprechend konnte man auch in der neuen Saison nicht von einem torreichen Spiel ausgehen. Beide Teams waren daran interessiert, das Spiel zu bestimmen. Die Zürcher gelang dies zu Beginn des Spiels besser und sie erarbeiteten sich die etwas besseren Chancen. Trotzdem fielen im 1. Viertel des Spiels keine Tore. Die Frauenfelder kamen nun von Minute zu Minute besser ins Spiels und konnten innert 3 Minuten zweimal jubeln. Die Einladung kurz vor der Pause in Überzahlung zu spielen, aufgrund einer äussert unnötigen Strafe unsererseits, nahmen die Pumas dankend an und verkürzten auf 1:2.

Nach dem Paussentee versuchten die Zürcher mit einem Pressing Fehler bei den Frauenfelder zu erzwingen. Meistens geschickt lösten sich die Frauenfelder aus diesen Situation und kamen ihrerseits zu guten Konterchancen, welche jedoch in keinem Torerfolg mündeten. Auch Torhüter Götz trug mit einigen sehenswerten Paraden dazu bei, dass die Frauenfelder auch kurz vor Schluss noch in Führung lagen. In der letzten Minute machten die Frauenfelder dann mit 2 Toren (1 davon ins leere Tor) den Sack zu.

 

2. Spiel

Gegen den bis anhin unbekannten Gegner starteten die Frauenfelder sehr druckvoll und konnten schon sehr früh den Führungstreffer bejubeln. Trotz Spielbestimmung verpassten die Löwen in der Folge, den Vorsprung auszubauen, da in der entscheidenden Zone vor dem Tor oftmals die falschen Entscheidungen getroffen wurden. Kurz vor Pause mussten die Frauenfelder, nach der wohl besten Druckphase in der 1. Spielhälfte, trotzdem noch einen Gegentreffer hinnehmen.

Dieser Gegentreffer, der Ärger über die vielen verpassten Tormöglichkeiten sowie der Unmut gegenüber dem Schiri-Paar brachte das Spiel der roten Löwen zum stocken. Das von den Trainern ungern gesehe "hin und her" prägte die erste Hälfte der 2. Halbzeit. Und in der 32. Minute erzielte Stäfä ein sehr umstrittenes Tor, was den Zorn der Frauenfelder weiter schürte. Beim kurz darauf genommenen Time-Out wurde mit klaren Worten darauf hingewiesen, auf was es ankommt und wie das Spiel noch gedreht werden kann. Indem sich die Frauenfelder wieder auf die eigenen Stärken fokussierten, konnte das Spiel innert 3 Minuten mit 3 herrlichen Toren gekehrt werden.

 

Fazit der Runde:

Im Gegensatz zur Vorsaison waren die Leistungsschwankungen innerhalb eines Spiels deutlich geringer, abgesehen von 10 Minuten im 2. Spiel. Zusammen mit den Jona Uznach Flames liegen die Frauenfelder nach der 1. Runde an der Tabellenspitze.

Weiter geht es am übernächsten Sonntag 18.10.2020 mit der Heimrunde in der Kantonsschule Frauenfeld.

 

 

Telegramme:

UH Red Lions Frauenfel - ZO Pumas 4:1 (2:1)

Tore: 12. Link (Gugerli) 1-0, 15. Alfare (Rohner) 2-0, 19. ZO Pumas 2-1, 39. Rohner (ins leere Tor) 3-1, 39. Peter (Link) 4-1

 

UH Red Lions Frauenfeld - UHC Lokomotive Stäfä 4:2 (1:1)

Tore: 2. Rohner 1-0, 18. Stäfä 1-1, 32. Stäfä 1-2, 36. Müller (Rohner) 2-2, 38. Rohner (Gsell) 3-2, 39. Alfare (Gsell) 4-2

 

 

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo