RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

03.03.2020 - 18:28 Uhr
757 mal gelesen

Erobern die Löwen den Thron?

Männer 4. Liga GF
Daniel Ackerknecht
An der zweitletzten Meisterschaftsrunde traf die 2. Herrenmannschaft der Red Lions auf die direkten Tabellennachbarn. Einerseits auf den Tabellenführer Rychenberg, welcher bis jetzt gleich viele Punkte eingefahren hat und andererseits auf den Kantonsrivalen aus Wängi, welcher einen Tabellenplatz hinter den Red Lions platziert ist.
Erobern die Löwen den Thron?

 

Erster Gegner UHC Wängi

Im ersten Spiel trafen wir auf Wängi und das Ziel lautete, den Punktevorsprung auszubauen. Trotz dem Wissen über die Wichtigkeit dieses Spiels, waren die Frauenfelder Löwen noch nicht ganz bei der Sache. Nach wenigen Minuten konnte Wängi den Führungstreffer bejubeln. Auch dieser Rückschlag rüttelte die Frauenfelder noch nicht komplett wach. Die meisten Zweikämpfe gingen zu Gunsten des Gegners aus, wodurch das Ziel, das Spiel selbst zu kontrollieren, vorderhand verfehlt wurde. Weiter luden die Red Lions den Gegner immer wieder zu Kontern ein, indem in der Spielauslösung einfache Fehler passierten. Kurz nach Spielhälfte der 1. Halbzeit nahm Wängi eine dieser Einladungen auch dankend an und erhöhte auf 2:0. Einen weiteren Gegentreffer konnte der Frauenfelder Torhüter verhindern, indem er einen Penalty hielt. Kurz vor der Pause konnte Frauenfeld in Überzahl agieren und nach einer schönen Passstafette konnte den Anschlusstreffer erzielt werden.

Leistungssteigerung erwünscht

Durch diesen Anschlusstreffer starteten die Frauenfelder deutlich motivierter und konzentrierter in die 2. Halbzeit. Obwohl die Fehler minimiert die Zweikampfstärke verbessert wurde, konnten sich die Frauenfelder nur selten in gute Abschlusspositionen bringen. Die Spieler aus Wängi machten den Löwen mit ihrem aggressiven Verteidigungsspiel das Leben schwer. Da die Spieluhr immer weniger zu spielenden Minuten anzeigte, musste das Risiko erhöht werden. Eine weitere Unaufmerksamkeit in der Defensive nutzte Wängi aus, um den 2-Tore-Vorsprung wiederherzustellen. Ein weiterer Powerplay-Treffer seitens der Frauenfelder sorgte für eine spannende Schlussphase. Endlich zeigten die Frauenfelder ihr wahres Können und erhöhten den Druck deutlich. Doch ein Treffer wollte nicht mehr gelingen. 

 

Jetzt aber!

Im 2. Spiel wartete mit Rychenberg der Tabellenführer. Die Frauenfelder wollten die Schmach aus dem 1. Spiel wettmachen und starteten entschlossen ins Spiel. Sie übernahmen sofort das Spieldiktat und kamen in regelmässigen Abständen zu guten Torchancen. Eine diese konnte zur verdienten Führung ausgenutzt werden. Auch defensiv standen die Löwen deutlich stabiler als im 1. Spiel. Wie schon im Hinspiel konnte der stark aufspielende gegnerische Torwart viele unserer Torchancen vereiteln, sodass es «nur» mit einer 1:0-Führung in die Pause ging.

Reicht die Kraft für 2 Punkte?

Nach der Pause kam Rychenberg ziemlich überraschend zum Ausgleich. Dieser Gegentreffer kombiniert mit einigen fragwürdigen Schiri-Entscheidungen verunsicherte die Frauenfelder und es entstand ein komplett neues Spiel. Die souveräne Spielweise der Frauenfelder war wie weggeblasen. Die 2 Unterzahlsituationen wurden trotzdem souverän ohne Gegentreffer überstanden und in der eigenen Überzahlsituation war zweimal der Pfosten nicht auf unserer Seite. In einem hektischen Spiel versuchten die Frauenfelder Spieler, nun durch Einzelaktionen das Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken. Die Rychenberger verstanden es jedoch sehr gut, diese Dribblings zu unterbinden und konnten so kurz vor Spielende 2 Konten erfolgreich zu Ende bringen.

 

Fazit der Runde

Anstatt auf dem Tabellenthron zu sitzen, mussten die Red Lions Wängi in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Wie schon in das vorangegangene Runden konnten die Frauenfelder nie über 40 Minuten ihr Spiel durchziehen.

Aufgeben werden die Red Lions jedoch nicht. An der letzten Runde, welche zuhause stattfindet, wollen die Frauenfelder sich noch einmal von ihrer besten Seite zeigen.

 

Wie geht’s weiter?

Die nächste Runde findet in 2 Wochen, am 15.03.2020 in der heimischen Kantihalle in Frauenfeld statt. Angepfiffen wird um 13.40 Uhr gegen emotion Weinelden und um 15.30 Uhr gegen die Zürich Oberland Pumas.

 

------------------------------------------------------------------------

Telegramme:

UH Red Lions Frauenfeld – UHC Wängi 2:3 (0:2) 

Tore: 3. UHCW 0-1, 13. UHCW 0-2, 30. Alfare (Fuchs) 1-2, 33. UHCW 1-3, 39. Alfare (Rohner) 2-3,

 

UH Red Lions Frauenfeld – HC Rychenberg II 1:3 (1:0)

Tore: 12. Peter (Alfare) 1-0, 24. HCR 1-1, 30. HCR 1-2, 40. HCR (ins leere Tor) 1-3,

  

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo