RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Hauptsponsor

Vereinssponsoren

Ausrüster

Goldsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 2. Liga

Partner
swiss unihockey

27.01.2020 - 10:15 Uhr
145 mal gelesen

Die Red Lions waren zu wenig hungrig auf dem feld

Frauen NLA
Janine Hohl
Die Red Lions Frauenfeld trafen am späten Samstagabend auswärts auf die Wizards Bern Burgdorf. Nach 60 gespielten Minuten konnten die Gastgeberinnen die Partie klar mit 11:1 für sich entscheiden.
Die Red Lions waren zu wenig hungrig auf dem feld

Beide Teams starteten etwas unsicher und mit Abtasten des gegnerischen Teams ins Spiel. Es kam auf beiden Seiten zu Chancen, jedoch waren es die Bernerinnen, die über den ersten verwerteten Schuss jubeln konnten. In der Hälfte des ersten Drittels konnte Julia Schlub auf Pass von Tara Meyer die Partie ausgleichen und traf zum 1:1. Beide Teams konnten ihre Taktik nicht auf dem Feld zeigen und es gab auf beiden Seiten viele Ballverluste, sowie viele Wechsel im Ballbesitz. Vier Minuten vor Schluss konnten die Gastgeberinnen aus Bern nochmals aufdrehen und gingen wieder in Führung. Dieses Mal jedoch mit einem Vier-Tore-Vorsprung, den sie auch in die erste Pause mitnehmen konnten.

Nach einer intensiven Besprechung in der Pause wollten die Thurgauerinnen mit zwei Verteidigungspärchen und drei Sturmtrios aufdrehen und das Können zeigen, was man in den zwei bisherigen Matchs im neuen Jahr auf den Platz bringen konnte. Die Gäste brachten den Zug aber nicht aufs Tor und in der Defensive fanden die Wizards immer wieder Löcher und konnten die Thurgauerinnen ausspielen. Nach 40 gespielten Minuten stand es bereits 7:1 für die Bernerinnen.

Im letzten Drittel wurden nochmals einige Änderungen in der Aufstellung vorgenommen. Jedoch konnten die Löwinnen nicht mit Ruhe auslösen, die Bälle versprangen zu oft und die Bernerinnen konnten die Eigenfehler der Frauenfelderinnen eiskalt ausnutzen. Nach drei Dritteln stand es 11:1 für die Wizards aus Bern Burgdorf. 

Zusammengefasst war es auf beiden Seiten ein unruhiges Spiel mit viel Transition und Ballverlusten. Die Thurgauerinnen waren zu wenig effizient trotz vielen Kontern und Torchancen, dazu kam, dass man in der Defensive zu wenig aufsässig war. Man stand zu weit von den Gegnerinnen weg und liess ihnen zu viel Platz. Trotz der klaren Niederlage können die Löwinnen viel aus der Partie mitnehmen. 

Wizards Bern Burgdorf - UH Red Lions Frauenfeld 11:1 (5:1, 2:0, 4:0)
Neue Schützenmatt Burgdorf. 173 Zuschauer. SR Thomas Lehmann, Ina Rhöös
Tore: 5. R. Rudin (S. Wyss) 1:0, 9. J. Schlub (T. Meyer) 1:1, 16. S. Wyss (L. Marendaz) 2:1, 18. R. Rudin (L. Marendaz) 3:1, 18. N. Mucha 4:1, 20. L. Marendaz (S. Wyss) 5:1, 26. S. Wyss (L. Marendaz) 6:1, 31. S. Wyss (L. Marendaz) 7:1, 44. L. Marendaz (J. Weber) 8:1, 49. N. Cattaneo (L. Hanimann) 9:1, 56. L. Marendaz (L. Läng) 10:1, 57. N. Mucha (E. Ganz) 11:1
Strafen: es sind keine Strafen ausgesprochen worden

Bemerkungen: T. Leuenberger (Wizards Bern Burgdorf) und N. Lindenstruth (Red Lions Frauenfeld) wurden als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Frauenfeld ohne Lenz, Schmitz, Schnetzer (alle verletzt), und Mahler (abwesend).

Kader: Hofmann, Merz, S. Steiger, A. Steiger, Hohl, Beck, Schlub, Meister, Adank, Lindenstruth, Müggler, Kradolfer, Birks, Vacinova, Brändli, Goetz, Neff, Weber, Senkpiel, Meyer, Fitzi

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo