Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
08.04.2024 - 16:49 Uhr
376 mal gelesen

Mission failed: Direkter Wiederaufstieg in die 1. Liga missglückt

Männer I
Jan Olbrecht
Nach der Auftaktniederlage am Ostermontag, 1. April 2024 wollten sich die Lions vergangenes Wochenende in die Serie zurückmelden. Leider behielten die Falcons in beiden Spielen die Oberhand und dürfen sich auch nächste Saison wieder in der 1. Liga messen, wohingegen sich die Löwen hoffentlich nächstes Jahr erneut am Aufstieg versuchen dürfen.
Mission failed: Direkter Wiederaufstieg in die 1. Liga missglückt
Aufstiegsträume geplatzt. (Foto: Nina Frieden)

2. Auf-/Abstiegsspiel vom Freitag, 5. April 2024

Nach dem ersten Spiel der Best-of-Five-Serie vom Ostermontag waren sich die Frauenfelder bewusst, dass es kein einfaches Unterfangen werden wird, diese Serie gegen die Glattal Falcons – und somit den Aufstieg in die 1. Liga – für sich zu entscheiden. In Spiel Nummer 2 am Freitagabend in Dübendorf sah man sich bereits früh einem Rückstand gegenüber und fand während den ganzen 60. Minuten nie zu 100% ins Game. Die Löwen konnten sich gegen die gut aufgestellten Falcons wenig zwingende Chancen erspielen. Die Heimmannschaft hatte zwar auch nicht Torchancen en masse, nutzten einige kleinere Fehler aber eiskalt und konsequent aus. Die 2:5-Niederlage liess sich nicht abwenden und so war klar – am Sonntagnachmittag hiess es für die Thurgauer „verlieren verboten“.


Glattal Falcons - UH Red Lions Frauenfeld 5:2 (3:1, 1:1, 1:0)
MZH Dürrbach, Wangen b. Dübendorf. 100 Zuschauer. SR Brändle/Manser.

Tore: 3. S. Peduzzi (F. Zolliker) 1:0. 8. F. Zolliker (P. Obrist) 2:0. 12. M. Bader (R. Sager) 2:1. 18. S. Peduzzi (P. Obrist) 3:1. 22. R. Murer (M. Wettstein) 4:1. 33. J. Schmuki (M. Bader) 4:2. 52. R. Murer (K. Wüst) 5:2.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Glattal Falcons. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

Kader: T. Eigenmann, B. Eckert,  F. Ullmann, S. Pfister, S. Beck, N. Forster, E. Steinemann, J. Schmuki, A. Farner, L. Graf, R. Wetter, F. Fässler, R. Konrad, M. Bader, L. Maurer, F. Egli, D. Stampfli, J. Kuutsa, N. Gassmann, A. Schiesser, S. Baumann.

 

3. Auf-/Abstiegsspiel vom Sonntag, 7. April 2024

Im 3. Spiel zeigten die Frauenfelder endlich ihr Potenzial und waren ab dem Start spielbestimmend und definitiv bereit, diese Serie noch um eine Woche zu verlängern. Der Kampfgeist war da, das Erspielen von Chancen ebenfalls – nur die Tore wollten nicht fallen. So mussten sich die Zuschauer bis zur 26. Minute gedulden, den ersten Treffer bejubeln zu dürfen. Ein Kontergoal und ein Treffer in Überzahl durch die Glattal Falcons – ebenfalls noch im zweiten Drittel – erschwerten den Thurgauen die Aufgabe aber jedoch wieder. Trotz aufopferungsvollem Anrennen auf das Gästetor blieb den Lions ein weiteres Tor in den letzten 20 Minuten dieser Saison aber leider verwehrt und es blieb beim sehr knappen Resultat von 1:2.

Weitere Fotos vom Spiel.

Schade, dass die Serie nicht ausgeglichener gestaltet werden konnte und der Aufstieg in die 1. Liga verpasst wurde. Trotz allem darf man stolz auf die Entwicklung während der Saison sein. Nach einem Tief Ende des Jahres 2023 konnte sich die Mannschaft wieder fangen und brachte im 2024 konstante und tolle Leistungen auf den Platz.

Die Lions gratulieren den Falcons zum Ligaerhalt und wünschen eine erholsame Saisonpause.

Das ganze Team bedankt sich herzlich bei allen treuen Zuschauern und Sponsoren während der Saison 2023/24. Wir freuen uns auch in der kommenden Saison auf euch!


UH Red Lions Frauenfeld - Glattal Falcons 1:2 (0:0, 1:2, 0:0)
Sporthalle Auen, Frauenfeld. 62 Zuschauer. SR Pitschen/Senn.

Tore: 26. N. Gassmann (J. Schmuki) 1:0. 34. T. Good (R. Jezler) 1:1. 38. F. Zolliker (K. Ramsauer) 1:2.

Strafen: 4mal 2 Minuten + 1mal 10 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 2mal 2 Minuten gegen Glattal Falcons.

Kader: T. Eigenmann, B. Eckert,  F. Ullmann, S. Pfister, S. Beck, N. Forster, E. Steinemann, J. Schmuki, A. Farner, L. Graf, J. Olbrecht, F. Fässler, R. Konrad, M. Bader, L. Maurer, F. Egli, D. Stampfli, J. Kuutsa, N. Gassmann, A. Schiesser, S. Baumann.