Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
18.03.2024 - 18:27 Uhr
421 mal gelesen

Ausgeglichenes Wochenende - Lions führen mit 2 zu 1 in der Serie

Männer I
Robin Konrad
In der Doppelrunde vom vergangengen Wochenende konnten beide Mannschaften einen Heimsieg einfahren. In der Best-of-5-Serie führen die Lions nun mit 2 zu 1.
Ausgeglichenes Wochenende - Lions führen mit 2 zu 1 in der Serie
Freud und Leid sind an diesem Wochenende nah beieinander (Foto: Nina Frieden)

Erster Playoff-Heimauftritt

Im Spiel vom Samstag in Frauenfeld starteten die Gäste aus Eschenbach etwas besser ins Spiel. Die Lions bekundeten ein wenig Mühe mit dem Pressing der Luzerner. Ein unglückliches Eigentor brachte die Gäste bereits nach nur 3 Minuten in Führung. Einige Zeit später mussten die Lions in Unterzahl antreten. Das Powerplay haben sich die Gäste aus Eschenbach aber nur 30 Sekunden später selbst verspielt. „Halten des Stockes“ hiess das Vergehen welches gleichbedeutend mit einem 4 vs 4 war. Mike Bader konnte daraufhin den Ausgleich erzielen. Kurz vor Drittelspause konnten die Jungs aus Eschenbach das Score wieder auf 1:2 erhöhen.

Die Ansprache in der Pause war klar. Die Lions müssen möglichst einfache Lösungen für das starke Pressing finden. 

Erneut konnten die Zahlen auf der Anzeigetafel gleichgestellt werden. Siro Pfister vollzog einen schönen Bogenlauf und vollendete mit einem Schuss ins hohe Eck. Doch wieder konnten die Gäste aus Eschenbach in Führung gehen. Dieses Mal sogar mit 2 Toren auf 2:4. Nur gerade 4 Sekunden vor Drittelsende konnte Joel Schmucki aber den noch so wichtigen Anschlusstreffer erzielen.

Im 3. Drittel wollten die Lions den vielen Fans in der Halle aber doch noch einen Grund zum Jubeln geben. Sie machten mehr Druck und konnten den Gegner damit zu Fehlern zwingen. Leider war lange nichts Zählbares dabei und die Gäste konnten ihrerseits erneut zum Zwei-Tore-Vorsprung einnetzten. Simon Beck konnte dann 6 Minuten vor Schluss den erneuten Anschlusstreffer erzielen. Danach gingen die Lions ohne Torhüter und mit 6 Feldspielern all-in. Und es machte sich bezahlt! 14 Sekunden vor Schluss schoss Mike Bader den vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 5:5. Mit dem Momentum auf Frauenfelder Seite startete man mit gebündelten Kräften in die Verlängerung. Nach einem misslungenen Abschluss von Fabian Ullman - welcher sich im Nachhinein zu einer wunderbaren Vorlage entpuppte - konnte Juho Kuutsa zum 6:5 Siegestreffer einnetzen.

Nun hiess es möglichst gut regenerieren für das dritte und hoffentlich letzte Spiel in dieser Serie.

 

UH Red Lions Frauenfeld - ESV Eschenbach 6:5 n.V. (1:2, 2:2, 2:1, 1:0)
Sporthalle Auen, Frauenfeld. 61 Zuschauer. SR Kammerer/Studer.

Tore: 4. F. Gürber (Eigentor) 0:1. 12. M. Bader (S. Pfister) 1:1. 18. M. Gehrig (D. Michelotti) 1:2. 28. S. Pfister (J. Schmuki) 2:2. 29. C. Bühlmann (P. Müller) 2:3. 40. P. Müller (A. Camadini) 2:4. 40. J. Schmuki (M. Bader) 3:4. 48. M. Gehrig (C. Bühlmann) 3:5. 54. S. Beck 4:5. 60. M. Bader (J. Schmuki) 5:5. 67. J. Kuutsa (F. Ullmann) 6:5.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 3mal 2 Minuten gegen ESV Eschenbach.

Bemerkung: L. Feusi wurde bei den UH Red Lions Frauenfeld und D. Hager bei ESV Eschenbach als Bestplayer ausgezeichnet.

Weitere Fotos vom Spiel

 

Entscheidung wird vertagt

Der Start der Partie ähnelte der Partie vom Tag davor. Die Mannen aus Eschenbach machten mächtig Druck und die Frauenfelder bekundeten etwas Mühe damit. Auch die Tore sind fielen identisch zum Vortag abwechselnd. 1:0 nach sieben Minuten. Einige Minuten später konnte Juho Kuutsa an seine gute Leistung vom Samstag anknüpfen und den Ausgleich erzielen. Zwei Minuten vor Drittelspause schoss sich die Heimmannschaft wieder in Front. Und erneut nur wenige Sekunden vor der Sirene dann wieder der Ausgleich durch Simon Beck.

Das 2. Drittel ist sehr kurz erzählt. Es lief überhaupt nicht nach dem Gusto der Lions. Es ging mit 3:0 verloren und der Spielstand nach 40 Minuten war ein ernüchterndes 5:2.

Mit 2 Linien und viel Tempo wollten die Frauenfelder das Spiel noch drehen. Bis zur 47. Minute sah es vielversprechen aus. Juho Kuutsa und Fabian Ullmann konnten je ein Tor zum 5:3 und 5:4 erzielen, welche die Heimmannschaft nochmals ins Schwitzen brachte. Mit hohem Druck pochten die Lions auf den erneuten Ausgleich, war man dadurch aber anfälliger auf die schnell gespielten Konter der Eschenbacher. Rund 9 Minuten vor Schluss konnten sie den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Mit zwei weiteren Toren ins leere Tor mussten sich die Löwen mit dem Endresultat von 8:4 abfinden..

 

Nun kommt es zu einem erneuten Heimspiel am Samstag 23. März um 17:00 Uhr in der heimischen Kantihalle. Mit einem Sieg kann die Serie vorzeitig zu unseren Gunsten entschieden werden, was zu den Aufstiegsspielen berechtigen würde. Die ganze Mannschaft freut sich über zahlreiche Fans und lautstarke Unterstützung.

 

ESV Eschenbach - UH Red Lions Frauenfeld 8:4 (2:2, 3:0, 3:2)
Neuheim Eschenbach, Eschenbach LU. 251 Zuschauer. SR Wantz/Bitterli.

Tore: 8. M. Gehrig (S. Anderhub) 1:0. 11. J. Kuutsa (S. Beck) 1:1. 19. M. Gehrig (P. Rüttimann) 2:1. 20. S. Beck (L. Graf) 2:2. 25. M. gehrig (C. Bühlmann) 3:2. 33. A. Kronenberg 4:2. 38. C. Bühlmann (M. Gehrig) 5:2. 45. J. Kuutsa (S. Beck) 5:3. 47. F. Ullmann (L. Maurer) 5:4. 51. P. Müller (S. Abt) 6:4. 59. C. Bühlmann (M. Gehrig) 7:4. 60. A. Kronenberg 8:4.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 2mal 2 Minuten gegen ESV Eschenbach.

Bemerkung: J. Kuutsa wurde bei den UH Red Lions Frauenfeld und A. Caduff bei ESV Eschenbach als Bestplayer ausgezeichnet.

Weitere Fotos vom Spiel