Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
03.03.2024 - 15:36 Uhr
237 mal gelesen

6. Spielrunde der Junioren U18 in Rüti mit 2 Siegen in 2 Spielen

Junioren U18
Hanspeter Kanz
Mit zwei Siegen gegen Hurricans Glarnerland und FB Riders buchen wir vier Punkte aufs Konto. Mit dem Punktegewinn belegen wir vor dem letzten Spieltag den 2. Tabellenplatz.
6. Spielrunde der Junioren U18 in Rüti mit 2 Siegen in 2 Spielen

15 Feldspieler und 2 Goali hatten heute ihren Spieltag in Rüti. Wir wollten beide Spiele gewinnen und uns wichtige Punkte sichern.

 

Spiel 1, Hurricans Glarnerland – RLF 0:5

Hurricans kannten wir als sprintstarkes Team. Mit klugem Passspiel und viel Druck wollten wir sie in ihrer Spielfeldhälfte unter Kontrolle halten.  Dieses Vorhaben gelang in der ersten Spielhälfte besser. Unser Torreigen begann nach ca. 6 Spielminuten durch Andrin B und Manuel. Das 2:0 (Lars B. u. Noe) gab uns früh Selbstvertrauen. Lars S. brachte den Löwen das 3:0. Die Glarner wehrten sich nach Kräften und brachten uns hin und wieder gefährlich in Bedrängnis, jedoch ohne Torerfolg für sie. Lenny und Jordan trafen zum 4:0. Danach eine 2»-Strafe für die Hurricans. Noch vor der Pause: Lars B. und Noe = 5:0

Nach der Pause ging es im gleichen Stihl weiter. Wir machten Druck, Hurricans Glarnerland wehrte sich. Erwähnenswert: Zwei 2 Strafen für je RLF und  Hurricans. Tortechnisch passierte nichts mehr, auch wenn wir das hätten ändern können. Mit dem verdienten Sieg begaben wir uns in die Spielpause.

 

Spiel 2, FB Riders – RLF 1:4

FB Riders zeigten eine aufsteigende Form im Vorfeld des Spiels. Mit der gleichen Taktik und den gleichen Linien nahmen wir den Kampf an.  Raiders agierte körperbetont und konterstark auf dem Feld. Cleverness stand dem gegenüber. Die Löwen: 1:0 (Lenny u. Martin)/ 2:0 (Manuel)/ 3:0 (Torben u. Jonas) . Eine beidseitige  Unsportlichkeit brachte beiden Teams gleichzeitig je eine Strafe ein.  Diesen Umstand nützen die Riders aus und es stand 3:1 RLF.

Auch hier nach der Pause das gleiche Bild. Wir mit schönem Spiel, FB Riders mit Kopf durch die Wand. Das Spiel wurde hektischer und die Löwen gerieten mehr unter Druck als auch schon. Riders nahmen nun den Goali aus dem Spiel und hofften mit sechs Feldspielern Torerfolge zu feiern. Matteo u. Manuel lösten mit dem 4:1 das Problem nur teilweise. Auch wir liessen uns nun in die Hektik reissen und das bisher tolle Zusammenspiel litt enorm. Mit dem Schlusspfiff realisierten die roten Löwen ihren 2. Sieg am heutigen Spieltag.