Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
05.12.2023 - 17:54 Uhr
859 mal gelesen

HEIMRUNDE MIT spannenden Partien

Juniorinnen C
RLF Kommunikation
Am Samstag, 3. Dezember 2023 fand die 4. Meisterschaftsrunde der Juniorinnen C in der heimischen Kanti-Turnhalle in Frauenfeld statt.
HEIMRUNDE MIT spannenden Partien
Glückliche C-Juniorinnen nach ihrer Heimrunde in der Kanti Frauenfeld.

4:7-Niederlage gegen die Dragons

Beim ersten Spiel standen den auf dem 5. Tabellenrang liegenden Frauenfelderinnen die auf dem 2. Tabellenplatz rangierten TSV Mörschwil Dragons gegenüber. Die Anfangsphase verlief für die Löwinnen äusserst vielversprechend und es konnte bereits in den ersten 20 Sekunden eine sehr gute Torchance verzeichnet werden. Ab der 5. Spielminute mussten die Löwinnen dem Gegner etwas mehr Spielanteile zugestehen, was kurz nach der Hälfte der ersten Halbzeit zum 1:0 für die Dragons führte. Diesen gelang nach 16 Minuten durch einen abgefälschten Schuss ein weiters Tor zum 2:0 für die Gäste. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte waren die Löwinnen anfangs keinesfalls chancenlos, aber auch die etwas erfahreneren Dragons konnten erneut gute Torgelegenheiten herausspielen und nach gut zwei Minuten zum 3:0 erhöhen. Das erste Tor der Löwinnen wollte einfach nicht fallen und kurz nach 9 Minuten in der zweiten Halbzeit mussten sie das 0:4 hinnehmen. Postwendend auf den Treffer war der Bann gebrochen und die Frauenfelderinnen konnten das erste Tor zum 1:4 feiern. Weitere gute Torgelegenheiten der C-Girls folgten und das 2:4 war der verdiente Lohn dafür. Die aufkommende Hoffnung auf einen weiteren Treffer wurde durch einen anschliessenden Konter der Dragons zum 5:2 gedämpft. Der Schiedsrichter zog seine strenge Linie weiter durch und die Lions kamen zu einer Powerplaysituation, die sie 2:38 Minuten vor dem Ende zum 3:5 Anschlusstreffer nutzen konnten. Nach weiteren Möglichkeiten hüben wie drüben konnten die Dragons ihren Vorsprung wieder auf 6:3 ausbauen. Keine 10 Sekunden später lieferten die Löwinnen die Antwort und trafen zum 4:6. Auf der Matchuhr standen noch 1:18 Minuten – war hier doch noch mehr möglich wie der Vergleich des Tabellenplatzes vermuten liess? Weitere Druckphasen des Powerblocks der Löwinnen folgten, bis zwei Sekunden vor dem Ende die Dragons zum 7:4 Endstand trafen. Trotz der Niederlage dürfen die jungen Löwinnen mit dem Match und der zweiten Hälfte zufrieden sein. Diesen Abschnitt konnte sie toremässig für sich entscheiden.

Zuwenig Tore gegen Gators

Nach einem Teaminput in der Pause durch das Trainergespann Armando, Alex und Larissa, folgte die zweite Begegnung gegen Gators Unihockey Rheintal. Am Anfang gab es noch nicht so gute Möglichkeiten für die Frauenfelderinnen wie in der ersten Partie. Dafür folgte kurz vor zwei Minuten Spielzeit das 1:0 für die Red Lions. Nach etwas mehr als vier Minuten erzielten die Gators durch einen Flachschuss aus spitzem Winkel den Ausgleich. Durch einen schönen Hocheckschuss in der 7. Minute erzielten die Löwinnen das 2:1. Nach 8 Minuten stimmte die Zuordnung in der Verteidigung der Löwinnen nicht und die Gators nutzten dies zum 2:2 Ausgleich.

Weitere gute Chancen der Löwinnen folgten, ein Tor wollte aber vorerst nicht fallen. So waren es die Gators, welche mit 3:2 in Führung gehen konnten. Nach 14 Minuten konnten die Gators durch eine Einzelaktion ihren Vorsprung zum 4:2 ausbauen und nach 15 Minuten weiter auf 5:2 erhöhen. Zum Abschluss des Abschnittes kreierten die Löwinnen wieder gute Chancen und konnten zur Pause auf 3:5 verkürzen.

In den ersten sieben Minuten nach der Pause wollte den Löwinnen kein Tor mehr gelingen und die etwas älteren Gators bauten ihre Führung bis zur 7. Minute des zweiten Abschnitts auf 9:3 aus. Nach 9 Minuten in der zweiten Halbzeit gelang den C-Girls ein Treffer zum 4:9. Nach weiteren guten Chancen der Frauenfelderinnen war es ein Weitschuss des Gegners, welcher zum 10:4 in den Maschen landete. Ein weiteres Tor des Gegners folgte bis zur 16. Minute zum zwischenzeitlichen 11:4. Trotz der klaren Differenz gaben die Lions nicht auf und kämpften weiter und wurde mit dem 5:11 belohnt. Die Gators konnten auch nochmals zulegen und trafen erneut zum 12:5. Eine weitere Spielminute später scorten die Löwinnen zum 6:12.

Im Timeout schienen die Trainer nochmals die richtigen Worte gefunden zu haben und die C-Girls besserten das Resultat in den letzten 1:10 Minuten zum 7:12 sowie 8:12 Endstand auf. Die zweite Niederlage des Tages war mit dem versöhnlichen Abschluss etwas erträglicher.

Mit dem jungen Team dürfen die aus 8 Partien erreichten 6 Punkte und der daraus resultierende 6. Tabellenplatz von 9 Mannschaften durchaus als kleiner Erfolg gewertet werden.

Herzlichen Dank dem Trainerteam für die Arbeit, welche sich bei den teilweise erst gerade eingestiegenen Unihockeyspielerinnen in weiteren Entwicklungsschritten bemerkbar macht.

Da einige Löwinnen noch lange in der Kategorie C spielen können darf in Zukunft noch einiges erwartet werden.

 

(Bericht: Martin Altherr)