Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
20.03.2023 - 13:39 Uhr
705 mal gelesen

LÖWEN BEREITS STARK IN RÜCKLAGE

Männer I
RLF Kommunikation
Nach dem bitteren Abschneiden in der Playout-Serie starteten die 1. Liga-Männer dieses Wochenende in die Abstiegsspiele gegen die Hornets R. Moosseedorf Worblental. Mit einer 2:10- und 3:7-Niederlage starteten die Frauenfelder denkbar schlecht in diese Serie und stehen bereits mit dem Rücken zur Wand.
LÖWEN BEREITS STARK IN RÜCKLAGE
Zwei Niederlagen im Auf-/Abstiegsspiel gegen die Hornets. (Archivbild)

1. Spiel am Freitagabend auswärts

Den Frauenfeldern war bewusst, dass dieses Spiel kein einfaches Unterfangen wird. Langer Anfahrtsweg am Freitagabend, ein dezimiertes Kader und als Gegner eine Mannschaft, welche während der Saison mehrheitlich als Sieger vom Platz ging. Die Thurgauer hatten dann auch von Beginn weg ihre liebe Mühe mit dem schnellen Spiel und hohen Forechecking der Hausherren. Erst bei Spielhälfte durften die Lions das erste Mal durch L. Maurer (Pass J. Kuutsa) jubeln, nachdem man bereits mit 0:4 im Hintertreffen lag. Die Hornets zeigten sich jedoch über das ganze Spiel effizient und lauffreudig, während sich die Löwen mehrheitlich undiszipliniert präsentierten. L. Maurer konnte zwar in der 50. Minute noch für den zweiten Treffer der Frauenfelder sorgen, damit konnte den weiteren 6 Treffern des Heimteams aber nichts entgegengesetzt werden. Somit endete dieses Game mit einem enttäuschenden Auftritt, einer 2:10-Niederlage und dem 0:1-Rückstand in der Serie.

 

Hornets R. Moosseedorf Worblental – UH Red Lions Frauenfeld 10:2 (2:0, 3:1, 5:1)
RAIFFEISEN unihockeyARENA Urtenen Schönbühl. 139 Zuschauer. SR Brändle/Manser.

Tore: 8. Y. Wendelspiess (S. Zünd) 1:0. 17. D. Böhlen (T. Zürcher) 2:0. 21. J. Willi (M. Kipf) 3:0. 23. J. Willi (M. Kipf) 4:0. 30. L. Maurer (J. Kuutsa) 4:1. 32. S. Oester 5:1. 45. E. Fritschi (X. Schneider) 6:1. 49. J. Böhlen 7:1. 50. L. Maurer 7:2. 50. J. Freudiger (M. Kipf) 8:2. 54. D. Kipfer (T. Zürcher) 9:2. 58. X. Schneider (M. Hertig) 10:2.

Strafen: 2mal 2 Minuten und 1mal 2+2 Minuten gegen Hornets R. Moosseedorf Worblental. 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 

Bemerkungen: Als bester Spieler wurde bei Frauenfeld L. Maurer ausgezeichnet. Bei den Frauenfeldern im Kader fehlten S. Pfister (verletzt), J. Pfister (verletzt), F. Fässler (verletzt), D. Casagrande (verletzt), D. Knup (verletzt), N. Hopfgartner (abwesend), R. Sager (abwesend), R. Germann (krank), J. Schmuki (krank), R. Wetter (krank). 

Kader: C. Wittwer, J. Wehrli, F. Ullmann, E. Steinmann, N. Forster, A. Farner, R. Konrad, M. Bader, L. Maurer, J. Olbrecht, A. Schiesser, M. Pfister, N. Gassmann, S. Baumann, J. Kuutsa, J. Lückhof, F. Egli.

 

Heimspiel am Sonntag

Mit einem Tag Pause stand am Sonntagabend bereits das zweite Spiel auf dem Programm. Die Thurgauer waren gewillt, ein besseres Gesicht zu zeigen und die Serie auszugleichen. Mit einem Gegentreffer bereits einige Sekunden nach Spielstart, begann dieses Vorhaben jedoch eher suboptimal. Die Löwen hatten im Gegensatz zum 1. Spiel zwar durchaus auch ihre Torchancen, waren in ihren Abschlüssen aber zu wenig zwingend. So dauerte es wieder bis zur Spielmitte und 4 Gegentreffern, bis die Frauenfelder den Ball das erste Mal im Tor der Hornets unterbringen können. D. Knup (Pass J. Olbrecht) war nach einem Freistoss um das 1:4 besorgt. Da man vor der zweiten Pause nochmals zwei Gegentreffer hinnehmen musste, ging es mit der (zu) hohen Hypothek von 1:6 in den letzten Spielabschnitt. Auf den letzten 20 Minuten lässt sich für das kommende Spiel sicher aufbauen. Die Löwen zeigten ebenfalls ihre läuferischen Qualitäten und das Spieldiktat mehrheitlich übernehmen. F. Ullmann in der 44. (Assist J. Kuutsa) und 59. Minute (Pass N. Marolf) setzten ihre Namen noch zwei Mal auf die Scorerliste, insgesamt zeigten sich die Lions aber zu wenig effizient. So endete dieses Spiel auch klar zugunsten der Hornets. Mit der 3:7-Niederlage gilt nun «verlieren verboten» und die Aufholjagd muss am Samstag gestartet werden, damit der Abstieg noch abgewendet werden kann.

 

UH Red Lions Frauenfeld - Hornets R. Moosseedorf Worblental 7:3 (0:3, 1:3, 2:1)
Kantihalle Frauenfeld. 85 Zuschauer. SR Brändle/Manser.

Tore: 1. X. Schneider (J. Freudiger) 0:1. 8. E. Tüsel (T. Zürcher) 0:2. 12. E. Fritschi (J. Willi) 0:3. 30. D. Kipfer (S. Zünd) 0:4. 31. D. Knup (J. Olbrecht) 1:4. 33. S. Oester (T. Lorch) 1:5. 38. E. Fritschi (X. Schneider) 1:6. 44. F. Ullmann (J. Kuutsa) 2:6. 57. T. Lorch (T. Zürcher) 2:7. 59. F. Ullmann (N. Marolf) 3:7.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 1mal 2 Minuten gegen Hornets R. Moosseedorf Worblental.

Bemerkungen: Als bester Spieler wurde bei Frauenfeld F. Ullmann ausgezeichnet. Bei den Frauenfeldern im Kader fehlten S. Pfister (verletzt), J. Pfister (verletzt), F. Fässler (verletzt), D. Casagrande (verletzt), N. Hopfgartner (abwesend), R. Sager (abwesend), S. Baumann (abwesend), A. Schiesser (abwesend), N. Gassmann (abwesend), F. Egli (abwesend). R. Germann (krank), J. Wehrli (krank),

Kader: C. Wittwer, S. Müller, F. Ullmann, E. Steinmann, N. Forster, A. Farner, J. Schmuki, R. Wetter, R. Konrad, M. Bader, D. Knup, L. Maurer, J. Olbrecht, M. Pfister, N. Marolf, J. Kuutsa, J. Lückhof.

 

(Bericht: Jan Olbrecht)