UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Spende für
unseren Verein

Vereinssponsoren

work-in

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

13.03.2023 - 13:05 Uhr
475 mal gelesen

LIONS MÜSSEN IN DIE ABSTIEGSSPIELE

Männer 2. Liga GF
RLF Kommunikation
Mit viel Motivation reisten die 1. Liga-Männer am Samstag zu den Vipers InnerSchwyz für das entscheidende 5. Playout-Spiel. Die Zuversicht war gross, diese verkorkste Saison doch noch versöhnlich und frühzeitig abschliessen zu können. Leider reichte der mehrheitlich schwache Auftritt nicht um die Schlangen zu bezwingen. So müssen die Löwen den schweren Gang in die Abstiegsspiele antreten.
LIONS MÜSSEN IN DIE ABSTIEGSSPIELE
Ziel nicht erreicht! Die Männer 1 müssen in die Auf-/Abstiegsspiele. (Archivfoto)

Schwacher Start

Trotz den erfolgreichen zwei letzten Spielen wirkten die Frauenfelder zu Beginn gehemmt und kamen durch das hochstehende Heimteam immer wieder in Bedrängnis. Getragen vom lautstarken Heimpublikum erwischten die Vipers die Lions in den ersten 12 Minuten eiskalt. Gleich drei Gegentore musste man hinnehmen, wodurch sich der Coachingstaff zu einem frühen Time-Out gezwungen sah. Der Weckruf zeigte Wirkung. Die Thurgauer waren danach besser im Spiel und konnten sich einige sehr gute Torchancen erarbeiten, unglücklicherweise jedoch nur einmal Profit daraus schlagen. Der in diesem Spiel nimmermüde Aktivposten M. Pfister (Pass J. Kuutsa) konnte den Rückstand vor der ersten Pause immerhin noch auf zwei Tore verkürzen.

Frauenfelder Totalausfall

Im zweiten Drittel sah man sich an Spiel 2 erinnert. Leider scheinen diese Aussetzer immer noch nicht ganz behoben und so verlor man im Mitteldrittel dieses wichtige Spiel vorentscheidend. Bei den Löwen funktionierte gar nichts mehr, die Schlangen zeigten sich spielfreudig und äusserst effizient. Zwischen der 22. und 39. Minute musste der im Stich gelassene J. Wehrli im Gäste-Tor ganze 6 Mal hinter sich greifen.

Schwacher Trost blieb der erfolgreiche Abschluss von A. Farner (Assist J. Kuutsa) in der 36. Minute nach schöner Ballstafette.

Hypothek zu gross

Trotz dem 2:9-Rückstand nach 40 Minuten liessen die Lions die Köpfe nicht hängen und waren gewillt nochmals alles in dieses Match reinzuwerfen. Bis zur 51. konnten 2x M. Pfister (Assists durch N. Forster und F. Ullmann) und 1x L. Maurer (Pass R. Konrad) dann auch nochmals ein wenig Spannung in das Spiel zurückbringen. Das nachfolgende Time-Out der Heimmannschaft durchbrach dann aber das kurze Aufbäumen der Gäste. Schlussendlich war die Hypothek aus dem 2. Drittel zu hoch. Beide Teams waren in den letzten 9 Minuten nochmals zwei Mal erfolgreich und so endete dieses Spiel mit einem 11:7 zuungunsten der Lions.

 

Leider war es den Frauenfeldern heute vergönnt ihre vollen PS aufs Parkett bringen zu können. Herzliche Gratulation den Vipers InnerSchwyz zum Ligaerhalt!

Die 1. Liga-Männer möchten sich an dieser Stelle auch ganz herzlich bei allen mitgereisten Fans bedanken. Schön, ist auch in dieser schwierigen Phase der Support da!

Kurz den vergebenen Chancen nachtrauern sei erlaubt – jedoch nur kurz. Am nächsten Wochenende startet die Best-of-five-Serie mit einer Doppelrunde gegen die Hornets R. Moosseedorf Worblental. Für die Löwen ist es die allerletzte Möglichkeit sich den Verbleib in der 1. Liga zu erkämpfen.

 

Vipers InnerSchwyz – UH Red Lions Frauenfeld 11:7 (3:1, 6:1, 2:5)
MZG Rothenthurm. 251 Zuschauer. SR Brändle/Manser.

Tore: 5. M Bachmann 1:0. 10. M. Schuler (M. Bachmann) 2:0. 13. D. Furrer (M. Forster) 3:0. 16. M. Pfister (J. Kuutsa) 3:1. 22. M. Schuler (M. Gwerder) 4:1. 26. M. Gwerder 5:1. 28. A. Bachmann (M. Gwerder) 6:1. 34. L. Ott (T. Grünenfelder) 7:1. 35. S. Heinzer (C. Heinzer) 8:1. 36. A. Farner (J. Kuutsa) 8:2. 39. M. Gwerder (A. Bachmann) 9:2. 43. M. Pfister (N. Forster) 9:3. 50. L. Maurer (R. Konrad) 9:4. 51. M. Pfister (F. Ullmann) 9:5. 51. S. Heinzer 10:5. 52. M. Pfister (N. Forster) 10:6. 56. C. Heinzer (M. Forster) 11:6. A. Farner (Eigentor) 11:7.

Strafen: keine Strafen gegen Vipers InnerSchwyz. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 

Bemerkungen: Als bester Spieler wurde bei Frauenfeld M. Pfister ausgezeichnet. Bei den Frauenfeldern im Kader fehlten S. Pfister (verletzt), J. Pfister (verletzt), Franco Fässler (verletzt), D. Casagrande (verletzt), D. Knup (verletzt), N. Hopfgartner (verletzt). 

Kader: C. Wittwer J. Wehrli, R. Sager, F. Ullmann, R. Germann, E. Steinmann, N. Forster, A. Farner, J. Schmuki, R. Wetter, R. Konrad, M. Bader, L. Maurer, J. Olbrecht, M. Pfister, N. Gassmann, S. Baumann, J. Kuutsa, J. Lückhof, Y. Stamm, N. Marolf, F. Egli.

 

(Bericht: Jan Olbrecht)

©2023 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo