RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

11.01.2017 - 19:55 Uhr
1060 mal gelesen

Die Lions verlieren ihr erstes Spiel im neuen Jahr 4:7 gegen Skorpion Emmental Zollbrück

Juniorinnen U21
Janine Hohl
In unserem ersten Spiel im Jahr 2017 waren wir fokussiert zu gewinnen und alles zu geben. Unsere Trainer gaben von Anfang an vor, den Gegner unter Druck zu setzen und damit erfolgreich Tore zu schiessen.
Die Lions verlieren ihr erstes Spiel im neuen Jahr 4:7 gegen Skorpion Emmental Zollbrück


Dies klappte eigentlich gut. Wir übten den Druck aus und gewannen wichtige Bälle und kamen so zu Chancen.
In der 5. Minute schoss uns Esther Jeya auf Pass von Janine Hohl, dank einem Freistosstor in Führung.
Doch auch unsere Gegner kamen zu Chancen. Wir probierten weiterhin mit unseren drei Sturmlinien erfolgreich zu sein. Doch unsere Gegnerinnen aus Bern konnten für ihren Ausgleichstreffer jubeln. Die Bernerinnen konnten gegen Ende des ersten Drittels gleich zwei Mal jubeln. Mit Glück konnten sie eine 1:3 Führung ausbauen. Wir kamen auch zu Chancen aber nutzten diese nicht. Im ersten Drittel waren beide Teams auf Augenhöhe. Obwohl das Resultat dies nicht gerade aufzeigte.

Nach der Pause probierten wir mit vielen Schüssen aufs Tor zu scoren.
Doch die gegnerische Torhüterin zeigte eine super Leistung. In der 4.
Minute im zweiten Drittel konnten die Bernerinnen zum 1:4 ausbauen. In der gleichen Minute konnten unsere Gegnerinnen gleich wieder jubeln. Sie schossen das 1:5. Doch wir liessen dies nicht auf uns sitzen und Pearl George auf Pass von Anina Beck verkürzte in der 26. Minute auf 2:5. Wir probierten uns wieder zu konzentrieren. Die Trainer reduzierten auf zwei Blöcke um die Intensität hoch zu halten.
In der Hälfte des Spiels konnte Skorpion Emmental Zollbrück das erste Mal ihr Powerplay präsentieren. Kurz darauf stand es auch schon 2:6 für die Gäste aus dem Kanton Bern.
Kurz vor Ende des Drittels waren wir wieder eine Frau weniger, auf Grund einer Strafe. Doch dieses Mal überzeugte unser Boxplay.

Im dritten Drittel gaben wir nochmals alles und starteten eine Aufholjagd. Wir hatten wirklich sehr gute Chancen. Doch wir nutzten viel zu wenige davon.
Und wieder scorten die Gegnerinnen zuerst im nächsten Drittel. Eine Minute später traf Esther Jeya und verkürzte auf 3:7.
In der 51. Minute bekam eine Spielerin von Skorpion Emmental Zollbrück eine 2-Minutenstrafe. Wir bekamen dazu auch noch die Chance einen Penalty zu verwerten. Pearl George verwertete diesen souverän und es stand "nur" noch 4:7.
Wenige Sekunden nach der Ausführung des Penaltys bekamen wir wieder eine Strafe. Wir überstanden diese gut und kämpften bis zur letzten Minute, aber wir waren nicht erfolgreich.
Somit verloren wir unser erstes Spiel im neuen Jahr unglücklich.

Doch am Sonntag dem 15.01.2017 können wir in Frauenfeld der Kantihalle beweisen, was unser Team wirklich drauf hat. Wir treffen auf Piranha Chur, den Zweitplatzierten der Tabelle.



Frauenfeld Tore: 5. 1:0 (E. Jeya, J. Hohl), 26. 2:5 (P. George, A.
Beck), 47. 3:7 (E. Jeya), 51. 4:7 (P. George)

Frauenfeld Strafen: 30. (A. Beck), 39. (N. Lindenstruth), 51. (G. Wöcke)

Skorpion Emmental Zollbrück Tore: 9. 1:1 (M. Mosimann, D. Berger), 18.
1:2 (K. Bion, J. Thomi),20. 1:3 (J. Thomi, M. Thomi),24. 1:4 (M.
Mosimann, D. Berger), 24. 1:5 (K. Bion, F. Arm), 31. 2:6 (M. Mosimann, K. Bion), 46. 2:7 (S. Briggen)

Skorpion Emmental Zollbrück Strafen: 51. (J. Sahli)

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo