RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

13.10.2020 - 08:35 Uhr
126 mal gelesen

Ein Sieg für die Red Lions gegen BEO

Juniorinnen U21
RLF Kommunikation
Vergangenen Sonntag trafen die Löwinnen auf Unihockey Berner Oberland. Für BEO machte sich die lange Reise nicht bezahlt, dafür konnten die Frauenfelderinnen das Spiel für sich entscheiden.
Ein Sieg für die Red Lions gegen BEO
Best-Playerin gegen BEO wurde bei den Red Lions Daria Leu.

Die Löwinnen starteten voller Motivation ins Spiel. Zu lange hatte man nicht mehr gepunktet, dies galt es an diesem Tag zu ändern. So erzielte Mirjam Neff nach 5 Minuten das erste Tor, auf Zuspiel von Vivienne Blanc. Kurz darauf wurde eine 2-Minutenstrafe ausgesprochen gegen Rebecca Harder. Doch davon liessen sich die Löwinnen nicht beirren und konnten nach einiger Zeit auf 2:0 erhöhen. Das Tor schoss Jill Wiedmer auf Zuspiel von Nadine Stauffer. Eine weitere 2-Minutenstrafe wurde ausgesprochen, doch auch diese blieb ohne Torerfolg für die Gegnerinnen.

Nach der Pause ging der nächste Torerfolg an die Bernerinnen. Dies liessen die Frauenfelderinnen aber nicht auf sich sitzen. Livia Simon versenkte dem Ball im gegnerischen Netz, damit verwertete sie den Auswurf unseres Torwarts Stefanie Schwendener, die so auch ihren ersten Skorerpunkt der diesjährigen Saison erzielte. Der Spielstand zeigte nun 3:1. Leider griff unser Torwart kurz darauf daneben und die Bernerinnen erzielten den Anschlusstreffer 3:2. Trotzdem verloren die Löwinnen nicht die Nerven und Stefanie Schwendener parierte den Penalty, der gegen Leonie Rüber ausgesprochen wurde, problemlos. So ging Red Lions mit einem kleinen Vorsprung in die zweite Pause.

Wohl um den Patzer von vorhin auszugleichen, erzielte Leonie Rüber im Alleingang bloss 43 Sekunden nach der Pause ein weiteres Tor und man konnte auf 4:2 erhöhen. Eine weitere 2-Minutenstrafe wurde gegen die Löwinnen, diesmal gegen Larissa Martin, ausgesprochen. Sie stand an der Bande und hatte einen aus dem Feld fliegenden Ball wohl ausversehen mit dem Stock berührt, bevor er das Feld ganz verlassen hatte. Auch dieses Boxplay konnte den Frauenfelderinnen nichts anhaben. Es folgte ein Timeout auf der Seite der Bernerinnen, die merkten, dass sie etwas müssen, wenn sie das Spiel noch für sich entscheiden wollten. Zuerst mussten sie jedoch noch ein Tor einstecken, erzielt von Daria Leu. Die Löwinnen erhöhten auf 5:2. Danach folgten zwei 2-Minutenstrafen für die Gegnerinnen. Während der ersten Strafe der Gegnerinnen konnten sie trotzdem punkten, was die Spielerin dazu brachte sich unerlaubterweise von der Strafbank zu lösen, was mit einer zweiten 2-Minutenstrafen gebüsst wurde. Auf beiden Seiten konnte ein weiteres Tor erzielt werden. Auf Seite der Red Lions nochmals durch Daria Leu, welche den Ball im leeren Tor versenkte, nachdem die Gegnerinnen den Torwart rausgenommen haben. So endete das Spiel mit 6:4 für die Löwinnen.

 

UH Red Lions Frauenfeld - Unihockey Berner Oberland 6:4 (2:0, 1:2, 3:2)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld.
62 Zuschauer. SR Bluzet/Zubler.

Tore: 5. M. Neff (V. Blanc) 1:0. 13. J. Wiedmer (N. Stauffer) 2:0. 24. A. Müller (C. Zeller) 2:1. 26. L. Simon (S. Schwendener) 3:1. 33. I. Schuler (L. Willener) 3:2. 40. L. Rüber 4:2. 53. D. Leu  5:2. 57. C. Maurer (S. Maurer) 5:3. 58. D. Leu 6:3. 59. C. Zeller (C. Maurer) 6:4.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

Bemerkungen: Als Best-Playerin wurde bei den Red Lions Daria Leu ausgezeichnet. Frauenfeld ohne N. Eigenmann, A. Albrecht, A. Schalch

Kader: S. Schwendener, Y. Hegi, V. Blanc, D. Leu, C. Brändle, N. Stauffer, F. Helbling, J. Wiedmer, R. Harder, H. Kradolfer, L. Rüber, A. Hollenstein, M. Padrun, M. Neff, L. Simon, S. Oberthaler, L. Martin, J. Meierhofer

 

(Bericht: Nadine Stauffer)

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo