RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

18.09.2020 - 20:15 Uhr
132 mal gelesen

RED LIONS ZIEHEN IN NÄCHSTE CUP-RUNDE EIN

Frauen NLA
RLF Kommunikation
Am letzten Sonntag konnten die Red Lions Frauenfeld den Cup 1/16-Final gegen Aergera Giffers durch eine souveräne Leistung mit 8:4 für sich entscheiden. Damit ziehen die Löwinnen ins 1/8 Finale des Cups ein und werden Ende Oktober auf Zug United stossen.
RED LIONS ZIEHEN IN NÄCHSTE CUP-RUNDE EIN

Nach der Niederlage vom Vortag gegen die Kloten-Dietlikon Jets waren die Löwinnen sehr motiviert und nahmen sich vor, die Fehler vom ersten Spiel zu vermeiden und so das Cup-Spiel für sich zu entscheiden.

Das Heimteam Aergeras Giffers, welches im 1/16 Finale gastierte, wurde von Anfang an von den Red Lions unter Druck gesetzt und hatte wenig Chancen, den Ball lange in den eigenen Reihen zu behalten. Die Frauenfelderinnen zeigten schnelle Kombinationen. So konnte Damaris Weber in der fünften Minute das erste Tor durch einen Abpraller erzielen. Gerade mal drei Minuten später schoss Shannon Brändli auf Pass von Malin Brolund das 2:0 mit einem Drehschuss erzielen. Das Spiel ging spannend weiter und auf beiden Seiten waren schöne Spielzüge zu sehen. In der 12. Minute konnten die Löwinnen die Führung durch Viviane Lenz auf Pass von Livia Müggler erweitern.

Nach der Pause zeigte sich den Zuschauern ein ähnlich umkämpftes Spiel. Doch die Red Lions waren um eine Nasenlänge vorne, so konnte Dominique Schnetzer auf Pass von Malin Brolund nach einem schön herausgespielten Angriff das 4:0 bejubeln. In der 31. Minute wurde der Spielfluss der Löwinnen unterbrochen, da eine 2-Minuten-Strafe gegen Dominique Schnetzer wegen eines Stockschlages ausgesprochen wurde. Doch auch diese konnte die Red Lions nicht an ihrem guten Spiel hindern und so wurde die Strafe torlos überstanden. Die Freude am Spiel nahm mit jeder Minute zu und durch diesen positiven Drive konnte Shannon Brändli kurz vor Drittelsende auf Pass von Malin Brolund das 5:0 erzielen.

Im letzten Drittel nahmen die Frauenfelderinnen nochmals all ihre Energie zusammen und so gelang es Seraina Fitzi in der 46. Minute auf Pass von Julia Schlub die Führung auf ein 6:0 auszubauen. Nur eine Minute später wurde nach einem Foul der Frauenfelderinnen ein Penalty für das Heimteam ausgesprochen. Durch einen Big Save des Frauenfelder-Goalies Nicole Sieber konnte die zu Null-Führung bestehen bleiben. Diese hielt allerdings nicht mehr lange an, denn in der 49. Minute waren die Gastgeberinnen zum ersten Mal erfolgreich. Wiederum eine Minute später erzielte Malin Brolund auf Pass von Damaris Weber das 7:1. Gerade mal 30 Sekunden später antworteten die Fribourgerinnen mit einem weiteren Treffer. Somit stand es 7:2. Nur weitere 4 Sekunden später konnten die Aergera Giffers direkt nach dem Anspiel auf 7:3 verkürzen. Es ging spannend weiter bis in die 59. Minute als Aergera bis auf 7:4 herankommen konnten. Die letzten 30 Sekunden wollten die Red Lions nochmals alles ins Feuer werfen und so konnte Dominique Schnetzer 20 Sekunden vor Schluss auf Pass von Shannon Brändli das Endresultat 8:4 erzielen.

Tore/Assist: Malin B. (1/3), Damaris W. (1/1), Dominique S. (2/0), Viviane L. (1/0), Livia M. (0/1), Seraina F. (1/0), Julia S. (0/1), Shannon B. (2/1)

 

(Bericht: Shannon Brändli)

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo