RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

10.02.2020 - 11:29 Uhr
241 mal gelesen

Niederlage nach strafen reichem Spiel

Frauen NLA
Dominique Schnetzer
Dieses Wochenende spielte man gleich 2 Mal gegen den gleichen Gegner, den UHC Laupen. Das erste Spiel wurde am Samstagabend in der Sporthalle Elba in Wald ausgetragen. Mit 1:12 war die Partie resultatmässig viel klarer, als dass man durch den Spielverlauf hätte vermuten können.
Niederlage nach strafen reichem Spiel

Beide Mannschaften starteten mit viel Furore ins 1. Drittel, wobei auf beiden Seiten nichts Zählbares dabei herausschaute. In der 6. Minute gelang den Hausherrinnen aus Laupen kurz nach Ende eines Powerplays der Führungstreffer zum 1:0. In der 9. Minute konnten sie auf 2:0 nachdoppeln ehe Seraina Fitzi auf Pass von Livia Müggler in der 18. Minute den Anschlusstreffer für die Frauenfelderinnen erzielte. Vor der Pause konnten die Zürcher Oberländerinnen jedoch den 2-Tore Vorsprung wiederherstellen. 

Aus Frauenfelder Sicht wollte man im Mitteldrittel wieder das eigene Spiel aufziehen und gute Abschlüsse auf das gegnerische Tor kreieren. Die mittleren 20 Minuten verliefen auf beiden Seiten etwas schleppend, auch wenn sich Laupen weitere 4 Tore gutschreiben konnte. Auch im Powerplay gelang es den Gästen aus dem Thurgau Ende des Mitteldrittels nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen. 

Im letzten Drittel konnten die Frauenfelderinnen ein erstes Boxplay überstehen, ehe die Spielerinnen des UHC Laupen ihr 2. Powerplay im Schlussabschnitt nicht ohne Tor verstreichen liessen. Ebenso verlief auch das nächste Powerplay aus Sicht der Zürcher Oberländerinnen, die in der 57. Minute den Treffer zum 12:1 erzielten. Die Thurgauerinnen hätten durch einen Penalty durch Julia Kradolfer noch etwas Resulatkosmetik betreiben können, jedoch scheiterte diese an der Torhüterin des UHC Laupen. Die Frauenfelderinnen konnten zum Schluss noch einmal im Powerplay agieren, aber wiederum kein Tor erzielen.  

Das Spiel endete mit einem Spielstand von 12:1 für den UHC Laupen. Bereits am Sonntag 9. Februar 2020 hatte man die nächste Chance Punkte zu holen. Um 16 Uhr spielte man erneut gegen den UHC Laupen, allerdings in der heimischen Kantihalle.

UHC Laupen ZH - UH Red Lions Frauenfeld 12:1 (3:1, 4:0, 5:0)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 120 Zuschauer. SR Niedermann/Pestoni.
Tore: 6. C. Bertini 1:0. 9. Y. Hofmann (M. Rüegg) 2:0. 18. S. Fitzi (L. Müggler) 2:1. 20. G. Behluli (K. Lindenmeyer) 3:1. 24. Y. Hofmann (V. Kapp) 4:1. 32. A. Holst (S. Hofmann) 5:1. 33. Y. Hofmann (V. Kapp) 6:1. 38. M. Rüegg (L. Rüegg) 7:1. 48. L. Rüegg (V. Kapp) 8:1. 50. V. Kapp (M. Knecht) 9:1. 51. G. Behluli (L. Keller) 10:1. 51. H. Strömberg (M. Burri) 11:1. 57. V. Kapp (S. Aerne) 12:1.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 4mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

Bemerkungen: Sabrina Aerne (UHC Laupen) und Seraina Fitzi (UH Red Lions Frauenfeld) als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Frauenfeld ohne M. Mahler (abwesend) und V. Lenz, L. Hofmann, D. Schnetzer und V. Schmitz (verletzt). 

Kader Frauenfeld: A. Steiger, Merz, Hohl, Beck, Fitzi, Birks, S. Steiger, Adank (C), Lindenstruth, Meister, Kradolfer, Meyer, Müggler, Schlub, Vacinova, Senkpiel, Weber, Brändli

©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo