RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
MVP Meier Sports Awards
MVP Meier Sports Awards

Hauptsponsor

Vereinssponsoren

Ausrüster

Goldsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

02.12.2019 - 23:18 Uhr
149 mal gelesen

Gute Ausbeute aus der Heimrunde

Junioren U18
Andreas Frei
Für die Heimrundenspiele der Frauenfelder U18 Junioren stand für das Team eine ungewöhnlich hohe Anzahl Feldspieler im Aufgebot. Die 15 Feldspieler und 2 Goalies zeigten sich von der besten Seite und holten die Maximalpunktzahl ab.
Gute Ausbeute aus der Heimrunde

Im ersten Spiel des Tages konnte das Heimteam gegen die U18 Junioren aus der Nachbarstadt Winterthur antreten. Das Spiel war kaum gestartet, schon zappelte Ball im Tornetz der Frauenfelder. Und es kam aus Sicht der Eulachstädter noch besser, denn nicht einmal eine Minute nach der Führung nutzte Winterthur eine Unachtsamkeit der Frauenfelder für eine Zwei-Tore-Führung.

Nach diesen Startminuten kamen die Einheimischen jedoch immer besser ins Spiel und dominierten das Spiel über weite Strecken. Den erlösenden Anschlusstreffer erzielte Fabian Brühweiler nach 9 Minuten, Janis Meier auf Zuspiel von Timmie Blanc glich den Spielstand nur kurze Zeit später aus. Mittlerweile konnten sich die Winterthurer kaum mehr aus der Umklammerung lösen, doch die Chancenauswertung der Frauenfelder verhinderte bereits zu diesem Zeitpunkt eine klarere Führung. Erst Noé Marolf auf Zuspiel von Simon Kaiser sorgte 2 Minuten vor der Pause für die erstmalige Führung der Platzherren.

Die Geschehnisse in der zweiten Hälfte sind rasch erzählt. Die roten Löwen kamen zu einigen guten Abschlussversuchen und erzielten im Gegensatz zu den ersten 20 Minuten auch die Tore, insgesamt weitere fünf an der Zahl. Sehenswert war insbesondere das erzielte Powerplay-Tor durch Janis Meier nach einem schnellen Seitenwechsel von Jan Kaiser. Nach den gespielten 40 Minuten stand somit ein Resultat von 8:2 auf der Anzeige.

Die Black Sticks Embrach, der zweite Gegner der Frauenfelder, konnten das Hinspiel für sich gewinnen. Daher waren die Thurgauer vor deren Stärke gewarnt. Beide Teams zeigten sehenswertes Unihockey, allerdings waren Tore in der ersten Halbzeit noch Mangelware. Durch den Führungstreffer in der 18. Minute konnten sich die Zürcher beruhigter die Pausenansprache ihrer Trainer anhören.

Mit grossen Plänen kam allerdings das Heimteam aus der Garderobe. In der Tat erzielte der erste Block in ihrem ersten Einsatz bereits den Ausgleich. Aus nicht ersichtlichen Gründen liessen die Frauenfelder nach diesem erfolgreichen Wiederbeginn nach und liessen dem Gegner mehr Raum offen, was dieser gekonnt zu zwei Treffern zum 1:3 nutzte. So blieben noch rund 10 Minuten um das Spiel nicht als Verlierer zu verlassen und das Blatt zu wenden. Ein weiter Konter-Auswurf von Goalie Dustin Müller erreichte Janis Meier, welcher sich die Chance nicht nehmen liess und den Embracher Goalie düpierte und so für den 2:3 Anschlusstreffer sorgte.

Damit wurde die intensive Aufholjagd lanciert. Frauenfeld erhöhte den Druck auf Embrach immer mehr und kam zu guten Torchancen. Fabian Brühweiler wurde von Simon Kaiser aus guter Position bedient und glich mit einem präzisen Schuss den Spielstand aus. Mit den Zuschauern im Rücken wollten das Löwenrudel nun den Sack zumachen und machte ordentlich Dampf. Mit einer erfolgreichen Einzelleistung sorgte Jan Kaiser für den viel umjubelten Führungstreffer zum 4:3, was gleichzeitig der Endstand bedeutete.

Das Heimteam sorgte jeweils mit dem 2 Tore Rückstand und der darauffolgenden Aufholjagd für viel Spannung und Spektakel. Mit den zwei Siegen konnte das Team auf Platz vier der Tabelle vorrücken und kann so den Rückstand auf Platz 3 auf einen Punkt reduzieren.


Spiel 1: Red Lions – HC Rychenberg Winterthur 8:2 (3:2)
Spiel 2: Red Lions – Black Sticks Embrach 4:3 (0:1)

Frauenfeld mit (Tore/Assist):
D. Müller (Tor, 0/1), R. Liechti (Tor), Timmie Blanc (0/1), Jannis Wiebe, Denis Grob (0/1), Jan Kaiser (4/2), Janis Meier (4/1), Lino Hotz, Silvan Kobel, Simon Kaiser (0/2), Mika Reinhardt, Noe Marolf (2/0), Dominic Beck, Domenik Dünnenberger, Patrick Keller, Fabian Brühweiler (2/0), Simon Büchel
  

©2019 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo