RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Vereinssponsoren

Ausrüster

Förderpatronat Nachwuchs

Print Partner

Fitness Partner

Medical Partner

Hauptsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

28.02.2017 - 22:39 Uhr
1180 mal gelesen

Go hard or go home!

Juniorinnen U21
Viviane Lenz
auf diese Saison wurde bei den Juniorinnen U21A die Viertelfinal Playoffs eingeführt. Da wir die Gruppenphase auf dem siebten Platz beendeten, hiess unser Gegner Unihockey Berner Oberland der zweit Platzierte. Unsere Spielerinnen freuten sich riesig auf diese Partie, denn endlich stand wieder das ganze Team auf dem Feld.
Go hard or go home!

1. Match 11.02.17 in Seftigen

Mit einem kleinen Büsschen starteten wir die Reise ins Berner Oberland. Nach ca. 3h fahrt trafen wir dort ein.
Voller Energie starteten wir ins Spiel und setzten Beo Unterdruck. Das Powerplay kurz vor Drittelsende konnten wir leider nicht wie gewünscht ausnutzen. Deshalb ging das erste Drittel ohne Goal zu Ende.

Im nächsten Drittel liessen wir nach und standen nicht mehr gleich konsequent in der Defense, wie im ersten Drittel, dadurch konnten die Berner Oberländerinnen ihr erstes Goal erzielen. Gleich eine Minute später landete der Ball wieder einmal in unserem Tor. In diesem Drittel waren wir immer einen Schritt zu spät und kassierten deshalb innerhalb von zehn Minuten sechs Tore. Danach war das Drittel zu Ende und wir gingen mit einem 0:6 Rückstand in die Garderobe.

Mit Hinweisen was wir bei unsere Defensive Arbeit anders und besser machen müssen gingen wir wieder aufs Feld. Nach nur zwei Minuten konnte Viviane bei einem Freistoss das erste Mal an diesem Tag den Ball hinter die Linie der Gegnerinnen bringen. Dies beflügelte Rebecca und sie doppelte noch in der gleichen Minute nach. Dies verunsicherte die Berner Oberländerinnen und sie nahmen ein Time Out. Auch wenn wir nun wieder ins Spiel zurück gefunden haben gelang es uns nicht mehr ein Tor zu schiessen. Somit endete der Match 2:6.

Unihockey Berner Oberland - UH Red Lions Frauenfeld 6:2 (0:0, 3:0, 3:2)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 138 Zuschauer. SR Gasser/Schneider.
Tore: 30. C. Wölfli (N. Bühler) 1:0. 31. C. Stettler (J. Zurbriggen) 2:0. 40. C. Wölfli (K. Wenger) 3:0. 45. S. Eggel (J. Zurbriggen) 4:0. 45. P. Huber (C. Wölfli) 5:0. 49. J. Zurbriggen (S. Siegenthaler) 6:0. 53. V. Lenz (N. Haag) 6:1. 53. R. Gmünder (D. Schnetzer) 6:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 2mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.



2. Match 12.02.17

Nach paar Stunden Erholung ging es schon wieder weiter, diesmal Zuhause in der Kantihalle Frauenfeld. Trotz der kurzen Regenerationsphase waren wir Top motiviert, um die Partie auszugleichen.

Nach nur 3 Minuten konnte Lea zum ersten Mal punkten. Dies verlieh uns grosse Motivation und Freude. Und nur eine Minute später schoss Pearl schon das 2:0. Mit dem haben wir unseren Gegner überrumpelt und sie nahmen schon ihr Time Out. Dies zeigte ihre Wirkung und unsere Gegnerinnen verkürzten auf 2:1. Daraufhin kassierte Beo eine zwei Minuten Strafe und wir konnten ein Powerplay spielen. Dieses Mal waren wir erfolgreich, als am Tag zuvor, denn unsere Maske Rebecca versenkte den Ball konsequent hinter der gegnerischen Torlinie. Danach war das Drittel zu Ende und wir hatten Zeit neu Inputs entgegenzunehmen und uns kurz auszuruhen.

Weiter ging es im nächsten Drittel, diese war sehr ausgeglichen. Doch in der 35. Minute passierte uns einen Fehler und unser zwei Tore Vorsprung war weg. Weitere Tore wurden in diesem Drittel nicht geschossen. Wir starten ins letzte Drittel und schon nach einer Minute glich Beo aus. Nun stand es 3:3. Wir übten weiter Druck aufs Tor der Berner Oberländerinnen aus. Beo holte auch noch eine Strafe leider wurde unser Powerplay diese Mal nicht mit einem Tor belohnt. Dennoch schoss unser Right Shot Pearl auf den Pass von Gery in der 50. Minute das 4:3. Nur kurze Zeit später kassierten wir auch noch eine zwei Minuten Strafe und wir standen nur zu viert auf dem Feld. Diese überlebten wir Glücklicherweise ohne Gegentor. In der restlichen Zeit wurden keine Tore mehr geschossen und wir gewannen diese Partie 4:3.
Nun war die Partie ausgeglichen, beide hatten einen Sieg.


UH Red Lions Frauenfeld - Unihockey Berner Oberland 4:3 (3:1, 0:1, 1:1)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 43 Zuschauer. SR Koller/Koller.
Tore: 3. L. Hofmann 1:0. 5. P. George (A. Beck) 2:0. 8. K. Wenger (P. Huber) 2:1. 10. R. Gmünder 3:1. 35. P. Greber 3:2. 42. P. Greber 3:3. 50. P. George (G. Wöcke) 4:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.


3. Match 18.02.17

Dieses Mal mit einem Bus reisten wir zur Raiffeisen Arena . Diese Fahrt war viel angenehmer, als diejenige eine Woche zuvor.

Mit vollem Fokus fingen wir anzuspielen. Nach nur einen halb Minuten gelang es uns durch Esther, den Führungstreffer zu erzielen. Kurze Zeit später kassierten wir die erste zwei Minutenstrafe. Doch wir spielten nicht lange in Unterzahl, denn auch eine unsere Gegnerinnen durfte auf die Strafbank. Die Partie 4 gegen 4 bleib jedoch Tor los. Somit endete das erste Drittel 1:0. Nach der Pause durfte erneut eine unserer Spielerinnen auf die Strafbank. Auch diese Strafe überlebten wir ohne Gegentor. Dieses Drittel war sehr geprägt von Strafen. Denn kurze Zeit später standen unser Powerplay auf dem Feld. In Überzahl bei einem Konter stoppte eine unserer Spielerinnen die Gegnerin und kassierte dafür eine Strafe und es gab einen Penalty. Mit ganz viel positiver Energie hielt Jana den Ball erfolgreich und wir überlebten auch die nachfolgende Strafe ohne ein Goal zu kassieren. Auf die vielen Strafen zeigten wir eine Reaktion und Rebecca schoss auf Pass von Viviane das 2:0. Das Drittel ging ohne weitere Tore zu Ende. In der 45 Minute konnte Beo dann zu 2:1 verkürzen und sie fingen an mehr Druck zu machen. Ihr Time Out kurz danach und sie übten nun zu sechst Druck auf unser Goal aus. Wir konnten unseren Vorsprung jedoch behalten und gewannen diesen Match 2:1

Unihockey Berner Oberland - UH Red Lions Frauenfeld 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 80 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 2. E. Jeyabalasingam (M. Neff) 0:1. 37. R. Gmünder (V. Lenz) 0:2. 45. J. Zurbriggen (M. Kolb) 1:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.



4. Match 19.02.17

Mit dem Wissen, dass wir heute den Sack zumachen können begann unser Aufwärmen. Wir begannen diese Drittel mit drei Linien und wir verschliefen den Start völlig, wir kassierten ein Goal nach dem anderen. Dies stoppte in der 17. Minuten nach dem 0:4. Doch wir konnten in diesem Drittel nichts mehr zurechtbiegen.

Im zweiten Drittel nun waren wir wach und übten endlich Druck aufs Goal der Berner Oberländerinnen aus. Und schon schoss Lea das erste Tor. 1:4. Danach kassierten beide noch eine Strafe, diese Drittel blieb trotz grosser Bemühungen und vielen Schüssen Richtung Beo Tor ohne weitere Goals aus. Im letzten Drittel konnte erneut Lea die Überzahl Situation ausnutzen und es stand nur noch 2:4.

An diesem Match waren wir es welche zu sechst Druck aufs gegnerische Tor ausübten, kurz vor Schluss sogar mit Erfolg und Pearl schoss den Anschluss Treffer! Die letzten 48 Sekunden reichten leider nicht mehr zum Anschluss Treffer, somit glich Beo die Playoffsserie aus.

UH Red Lions Frauenfeld - Unihockey Berner Oberland 3:4 (0:4, 1:0, 2:0)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 75 Zuschauer. SR Gantenbein/Strub.
Tore: 1. J. Zurbriggen (C. Stettler) 0:1. 10. P. Huber 0:2. 17. P. Huber (N. Bühler) 0:3. 18. S. Eggel (J. Zurbriggen) 0:4. 25. L. Hofmann (E. Jeyabalasingam) 1:4. 43. L. Hofmann (A. Beck) 2:4. 60. P. George (S. Hegglin) 3:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.


5. Match 26.02.17

Erneut gingen wir auf die lange Reise ins Berner Oberland. In unseren Köpfen wurden alle unser positiven Erinnerungen verankert. Und wir reisten mit ganz vielen Fans an, um nun das entscheidende Spiel für uns zu Entscheiden.

Voller Motivation und dem Wissen wie wir gegen Beo gewinnen können, begann die Partie. Nach 12 Minuten fand dann zum ersten Mal Gerys Schuss den Weg ins Tor 1:0. Bei einem Freistoss konnte nun Anina ihren Drehschuss auspacken und sie erhöhte auf 2:0. Kurz vor Drittels Ende gelang Beo den Anschluss Treffer. In der Garderobe tankten wir neue positive Energie und wir übten weiter Druck aus. Das Ganze wurde belohnt und Gery fand die Lücke 3:1. Danach kassierten wir eine Strafe, überlebten diese ohne Gegentor und kurz danach durfte schon die nächste Spielerin von uns auf die Bank. Diese Strafen liessen uns nicht aus dem Konzept bringen und Esther erhöhte auf 4:1. Kurz vor Drittelsende musste noch Mals eine unserer Spielerinnen auf die Strafbank.

Nach der Pause durfte dann auch noch eine Bernerin zwei Minuten raus. Dies alles blieb Tor los. Kurze Zeit später erhöhten wir zum 5:1. Danach kam erst Mals die Bernerinnen wieder Mal zum Zug 5:2. Unsere Gegnerinnen nahmen den Goalie raus und übten mehr Druck aus. Die störte uns nicht den Rebecca verwertete mit einem Volley Schuss den hohen Pass von Gery 6:2. Weiter ging es mit in Unterzahl, denn die Bernerinnen nahmen den Torhüter erneut raus. Nichts desto trotz schiesst Rebecca noch ein Tor 7:2. Danach wurde es sehr ruppig und bei einem Zweikampf verletzte sich Salome schwer am Knie! Und danach schoss Beo noch ein Tor 7:3. Weiter ging es mit harten Kämpfen, nach dem Viviane mit einem Ellbogen im Gesicht zu Boden ging, schoss Beo das nächste Tor. Dennoch kämpften wir weiter den es ging nicht mehr lange... In der Letzen Sekunde schoss Beo noch das 7:5, dennoch waren wir Sieger diese Partie und stehen nun im Halbfinal!!!!!

Herzlichen Dank an alle unsere Fans die uns in diesen fünf Spielen unterstützen!

Unser Halbfinal Gegner heisst UHC Laupen ZH. Wir würden uns freuen, wenn sie uns nächsten Samstag in Wald ZH oder am Sonntag, Zuhause um 15:00 im Auenfeld lautstark unterstützen.


Unihockey Berner Oberland - UH Red Lions Frauenfeld 5:7 (1:2, 0:2, 4:3)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 192 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 13. G. Wöcke (S. Hegglin) 0:1. 15. A. Beck (E. Jeyabalasingam) 0:2. 20. C. Stettler 1:2. 22. G. Wöcke (A. Beck) 1:3. 36. E. Jeyabalasingam (M. Neff) 1:4. 48. N. Haag (S. Hegglin) 1:5. 53. M. Kolb (P. Greber) 2:5. 53. R. Gmünder (G. Wöcke) 2:6. 54. R. Gmünder (V. Lenz) 2:7. 56. J. Zaugg (S. Bühler) 3:7. 58. S. Eggel (L. Steiner) 4:7. 60. C. Stettler 5:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.


Frauenfeld mit: Jana Schenk (T), Michelle Siegfried (T), Nicole Haag (C), Salome Hegglin, Janine Hohl, Pearl George, Esther Jeya, Anina Beck, Julia Kradolfer, Mirjam Neff, Aline Albrecht, Rebecca Gmünder, Geraldine Wöcke, Lorena Barbacetto, Noa Augsburger, Dominique Schnetzer, Viviane Lenz

Frauenfeld ohne: Norina Lindenstruth, Stefanie Häberlin (verletzt), Coralie Niederhäuser









©2020 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo