RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!


Hauptsponsor

Vereinssponsoren

Ausrüster

Goldsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

24.03.2019 - 11:07 Uhr
464 mal gelesen

Schwacher Start in die Auf-/Abstiegsserie

Herren 2. Liga GF
Luca Alfarè
Nach einer ungenügenden Leistung in der ersten Partie gegen die Waldenburg Eagles, mussten die Löwen als Verlierer vom Platz. In der gut gefüllten Halle in Oberdorf holten sich die Unterklassigen mit dem 6:3-Sieg den ersten Punkt in der Best-of-Five-Serie.
Schwacher Start in die Auf-/Abstiegsserie

Aus Frauenfelder Perspektive verlief der Start in die Partie eigentlich ganz okay. Sie waren das Team, das das Spiel machte und auch in Führung ging. Auch auf den Ausgleich, der durch ein Eigentor zustande kam, reagierten sie mit dem 2:1. Doch mit fortlaufender Dauer des Spiels ging bei den Spielern in Rot immer weniger. Im Spielaufbau schlichen sich Fehler ein und genau darauf waren die Adler aus Basel heiss. Trotz einiger Bigsaves von Eigenmann erhöhten sie ihr Skore so kontinuierlich, bis sie schliesslich Treffer Nummer sechs ins verwaiste Tor erzielten.

Obwohl die Thurgauer mehr Spielanteile besassen, konnten sie auch offensiv wenig kreieren und blieben in ihren Abschlüssen meist harmlos. Die drei Tore, die schliesslich doch resultierten, waren aber deutlich zu wenig um die Partie für sich zu entscheiden. Summa summarum waren die Baselbieter das bissigere Team, das den Sieg mehr wollte und ihn sich verdientermassen krallte.

Um die Serie für sich zu entscheiden und die nächste Saison in der 1.-Liga in Angriff zu nehmen braucht es drei Siege – es ist also noch gar nichts entschieden. Von den Lions muss am Freitagabend im Spiel 2 in der Kantihalle aber eine deutliche Leistungssteigerung her.

 

SV Waldenburg Eagles – UH Red Lions Frauenfeld 6:3

©2019 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo