RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!


Hauptsponsor

Vereinssponsoren

Ausrüster

Goldsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

11.03.2019 - 22:50 Uhr
121 mal gelesen

Ausgleich der Playoutserie geglückt

Damen NLA
Lea Hofmann
Das Spiel Nummer zwei in der best of five Serie fand vergangenen Samstag in Giffers statt. Die Thurgauer Löwinnen entschieden den Krimi im Penaltyschiessen für sich und gleichen in der Playout Serie somit zum 1:1 aus.
Ausgleich der Playoutserie geglückt

Dass das Spiel am 9. März wegweisend sein konnte, wussten die Welschen Gegnerinnen sowie auch die Thurgauer Red Lions. Giffers lag in der Serie 1:0 in Führung und hätten sie das zweite Spiel für sich entschieden, wäre das nächste Spiel bereits ein Matchball gewesen. Die Erleichterung, dass diese Situation mit dem Sieg am Samstag vorerst aus dem Weg geräumt ist, ist spürbar.

Die beiden Teams starteten beide offensiv in das Spiel. Körperbetont und agressiv spielten die Red Lions und machten Druck auf das gegnerische Tor. Schon in der 4. Minute gelingt es Carola Kuhn so das 1:0 für die Thurgauerinnen zu schiessen. Die Abschlüsse häuften sich, die Chancenauswertung war jedoch, einmal mehr, nicht die Beste. Giffers auf der anderen Seite hatte weniger Chancen aber nutze diese konsequenter. In der 16. Spielminute gelingt es J. Kolly von Aergera Giffers, durch Hartnäckigkeit im thurgauer Slot, den Ball ins Goal zu bringen. Das erste Drittel endete somit unentschieden mit 1:1.

Im Kopf und in den Beinen frisch starteten die Red Lions ins zweite Drittel. Erneut gehen sie schnell in Führung. Diesmal durch die junge Spielerin Seraina Fitzi. Ein wunderschönes backhand Tor lässt die Thurgauerinnen 2:1 in Führung gehen. Der Kampf ging weiter und der Einsatz war auf beiden Seiten sehr hoch. Auch Carola Kuhn wollte den Ball nicht dem Gegner überlassen und fängt den Ball mit dem Stock ab. Eine Zweiminutenstrafe wegen hohem Stock wird gegen die Thurgauerinnen ausgesprochen in der 26. Minute. Konsequent erarbeitet sich Giffers im Powerplay Abschlusschancen und der Spielerin E. Ganz gelingt es den Ball zwischen Goalie und Pfosten durchzubringen. Erneut ist das Drittel ausgeglichen worden von den Freiburgerinnen. Einige Chancen wurden von den Thurgauerinnen erneut nicht verwertet und somit endet auch dieses Drittel unentschieden mit dem Stand 2:2. 

Im letzten Drittel kam es darauf an, wer den grösseren Willen hatte, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Beide Teams kämpften weiterhin um jeden Ball. In der 45 Spielminute waren es die Frauenfelderinnen, die den Ball hinter die Torlinie brachten. Somit gingen die Lions zum dritten Mal in diesem Spiel in Führung. Nun war es wichtig diese Führung zu halten. Dies funktionierte auch sehr gut, Giffers musste in der 55. Spielminute das Timeout nehmen und spielte danach ohne Goalie weiter. Den Ball konnten die Freiburgerinnen 20 Sekunden lang in ihren Rängen halten und durch einen Weitschuss, den Ausgleichstreffer erzielen. Bis zum Ende des letzten Drittels gab es weitere gute Chancen für die Lions, die wiederum nicht in etwas zählbares umgewandelt werden konnten. Nun ging es in die Verlängerung.

In dieser Saison konnten die Thurgauerinnen gegen Giffers noch nie in der Verlängerung gewinnen. Trotzdem gingen die Löwinnen mit viel Wille und positiv gestimmt in die Verlängerung. Beide Teams hatten in diesen 10 Minuten die Gelegenheit, das Siegestor zu schiessen, allerdings wurde diese beidseits nicht genutzt. Somit ging es in das heiss begehrte Penaltyschiessen. 

Schnell war klar, wer von den Lions am Penaltyschiessen teil nehmen wird. Den ersten Penalty konnte Seraina Fitzi für die Lions verbuchen. Giffers verschoss ihren ersten Penalty. Als Zweite trat Simone Adank an, traf aber leider nicht. Daraufhin konnte Giffers wieder nachziehen. Durch Carola Kuhn konnten die Thurgauerinnen erneut jubeln, denn sie traf das Tor als Dritte Penaltyanwärterin. Nun stand es 2 zu 1 im Penaltyschiessen. Frauenfelds Goalie Werz hielt den 3. Penalty von Giffers. Nun konnte Andrea Ressnig den Torvorsprung der Löwinnen erweitern. Den vierten Penalty konnten die Freiburgerinnen nicht verwerten und somit gewinnen die Red Lions das Zweite Playoutspiel nach dem Penaltyschiessen mit 4:3. Somit ist die Serie wieder ausgeglichen. Das nächste Spiel findet am Sonntag 17.03. um 16:00 Uhr in der Kantihalle in Frauenfeld statt. Kommt vorbei und unterstützt die Löwinnen im Kampf um den Ligaerhalt! 

Aergera Giffers - UH Red Lions Frauenfeld 3:4 n.P. (1:1, 1:1, 1:1, 0:0)
Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 167 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 5. C. Kuhn 0:1. 17. J. Kolly (L. Bertolotti) 1:1. 23. S. Fitzi (S. Adank) 1:2. 28. E. Ganz (F. Walther) 2:2. 45. C. Kuhn (S. Fitzi) 2:3. 55. L. Bertolotti (E. Ganz) 3:3.
Penaltyschiessen: S. Fitzi trifft 0:1. F. Walther verschiesst. S. Adank verschiesst. L. Bertolotti trifft 1:1. C. Kuhn trifft 1:2. E. Ganz verschiesst. A. Ressnig trifft 1:3. J. Kolly verschiesst.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

Kader Frauenfeld: Werz, Schenk, Mahler, Geiser, Hohl, Mischler, Adank, Reinstadler, Ressnig, Hofmann, Beck, Schwab, Messere, Leone, Kuhn, Lindenstruth, Räss, Kradolfer, Svensson, Vacinova, Fitzi

Bemerkungen: Carola Kuhn als beste Löwin ausgezeichnet. Frauenfeld ohne Steiger (Doppellizenz). 

©2019 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo