RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!


Hauptsponsor

Vereinssponsoren

Ausrüster

Goldsponsor Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

29.10.2018 - 09:58 Uhr
99 mal gelesen

Ein Spiel zum vergessen

Damen NLA
Anina Beck
Im Spiel vor der 2 Wöchigen Nati-Pause spielte das Damen NLA Team der Red Lions in der heimischen Kantihalle in Frauenfeld gegen Wizards Bern Burgdorf. Nun hiess es endlich genug Tore zu schiessen um das Spiel gewinnen zu könnnen. Diese Tore fielen aber nicht auf Seite der Thurgauerinnen, sondern umso mehr auf der Gegnerischen Seite. Das Spiel endete mit einem 1:7 für die Wizards Bern Burgdorf.
Ein Spiel zum vergessen
Irene Räss erzielte das einzige Tor für die Löwinnen. (Foto: Urs Fässler)

Letzte Woche konnten die Lions mit einer großartigen Teamleistung und schön herausgespielten Toren die Zuschauer begeistern. An dieser Teamleistung wollten die Frauenfelderinnen im Spiel gegen die Bernerinnen ansetzen. Mit dem Motto Kompakt auf dem Spielfeld zu stehen, gingen die Löwinnen auf das Feld. Diese Kompaktheit wurde schon nach 2 Minuten durchbrochen. Die Bernerinnen konnten schon früh in Führung gehen. Nach nur 6 Minuten lagen die Löwinnen bereits mit 0:2 im Rückstand. Nun war der Wille der Thurgauerinnen gefragt, den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser Wille setzte sich aber bei den Lions nicht wirklich durch. So waren es dann die Zauberinnen, die ihr 3. Tor, vier Minuten vor der ersten Pause, erzielen konnten. 

Der Trainer der Löwinnen wollte von jeder Spielerin mehr Kampfgeist und Herz auf dem Feld sehen. So kamen sie auch aus der Garderobe zurück und kämpften um jeden Ball. Dieser befand sich, anders als im ersten Drittel, nicht nur auf Seite der Gegnerinnen. Auch die Thurgauerinnen konnten ein paar heisse Szenen vor dem Gegnerischen Tor spielen. Die aber zu keinen Torerfolgen führten. Auch die Bernerinnen hatten Mühe, die Frauenfelder Abwehr zu durchbrechen, somit konnten sie im Mitteldrittel nur ein Tor erzielen. Mit dem Pausenstand von 0:4 gingen beide Teams in die 2. Pause.  

Im dritten Drittel versuchte man an der Leistung des zweiten Drittels anzuknüpfen und noch mutiger nach vorne zu spielen. Dies gelang jedoch nicht. Nach nur drei Minuten waren es die Zauberinnen, die den Ball hinter die Torlinie schiessen konnten. 
Aufgrund von unerlaubtem Zurückhalten der Gegnerin agierten die Löwinnen für 2 Minuten nur zu viert auf dem Feld. Diese Strafe wurde erfolgreich überstanden. In der 52. Minute gelang es den Bernerinnen dann aber doch, das 0:6 zu erzielen. Nicht genug vom Tore schiessen, erzielten sie 2 Minuten später auch noch das 0:7. Die Heimmannschaft kämpfte wacker weiter. Man wollte unbedingt noch die gegnerische Torhüterin bezwingen. Stürmerin Irene Räss, die eigentlich nach letzter Saison ihren Rücktritt gegeben hatte und nun aufgrund von diversen Verletzungen eingesprungen ist, konnte kurz vor Schluss noch das Ehrentor für die Löwinnen erzielen. Mit dem Resultat von 1:7 endete die Partie. Eine Enttäuschende Leistung der Thurgauerinnen. 

In der Nati Pause hat man dann nach dem Cup 1/8 - Final Zeit, sich wieder zu fangen und gut auf das nächste Spiel, auswärts gegen Skorpion Emmental Zollbrück, vorzubereiten. 

UH Red Lions Frauenfeld - Wizards Bern Burgdorf 1:7 (0:3, 0:1, 1:3)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 85 Zuschauer. SR Niedermann/Pestoni.
Tore: 2. L. Hanimann 0:1. 6. S. Bergmann (B. Mischler) 0:2. 17. S. Wyss (M. Haldimann) 0:3. 26. B. Mischler (E. Garbare) 0:4. 43. B. Mischler (S. Wyss) 0:5. 52. S. Wyss (B. Mischler) 0:6. 55. S. Wyss 0:7. 58. I. Räss (N. Lindenstruth) 1:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.

Kader Frauenfeld: Werz, Schenk, Steiger, Mahler, Stipsicz, Geiser, Hohl, Mischler, Adank, Jeyabalasingam, Ressnig, Hofmann, Favazzo, Leone, Lindenstruth, Messere, Räss, Vacinova

Bemerkungen: Patrizia Leone (UH Red Lions Frauenfeld) und Brigitte Mischler (Wizards Bern Burgdorf) als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Frauenfeld ohne Reinstadler (Arbeit), Beck, Kuhn, Lenz und Schwab (alle verletzt). 

©2018 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo