RedLions_logo

UH Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!

Hauptsponsor

Vereinssponsoren

Ausrüster

Hauptsponsoren Damen NLA

Hauptsponsoren Herren 1. Liga

Partner
swiss unihockey

13.02.2018 - 16:05 Uhr
174 mal gelesen

Red Lions schaffen mit zwei Siegen die Playoff-Qualifikation

Herren 1. Liga GF
Remo Fuchs
Das Fanionteam der Red Lions zeigt zum Abschluss der Qualifikation eine starke Leistung und bodigt anlässlich der Doppelrunde zuerst die Nesslau Sharks mit 8:6 und einen Tag später die Rheintal Gators Widnau mit 9:3. In der wichtigsten Phase der Saison, den Playoffs, dürfen die Kantonshauptstädter nun gegen die Jona Uznach Flames ran.
Red Lions schaffen mit zwei Siegen die Playoff-Qualifikation
Am Wochenende gab es viel zu jubeln für die Red Lions.

Bereits vor den letzten beiden Meisterschaftsspielen der Saison lag die Spannung in der Luft. Die Vipers InnerSchwyz, United Toggenburg Bazenheid, die Rheintal Gators Widnau und die Red Lions Frauenfeld machten die letzten Playoff-Plätze im Fernduell unter sich aus. Die Red Lions bekamen am zweitletzten Spieltag mit den Nesslau Sharks den vermeintlich schwächsten Gegner vor die Brust gesetzt. Wer von den Thurgauern einen deutlichen Sieg erwartete, lag komplett daneben. Die Sharks, das Tabellen-Schlusslicht, wehrten sich in der heimischen Halle mit Händen und Füssen gegen die Frauenfelder. Es war D. Stampfli, welcher mit einem herrlichen Schlenzer ins hohe Eck, in der 53. Spielminute, die Frauenfelder mit dem 6:5 auf die Siegesstrasse brachte. Letztendlich durften sich die Reds über einen knappen, aber verdienten 8:6-Sieg freuen. Der wichtige Erfolg war darauf zurückzuführen, dass das Team um Coach S. Alder die geforderten Attribute wie Disziplin, Kampf und Leidenschaft umsetzte.

 

Der Showdown im Kanti-Dome

Vor der letzten Partie hatte sich die Ausgangslage dramatisch verändert. Die Vipers InnerSchwyz sowie die Rheintal Gators Widnau hatten sich bereits mit Siegen am Vortag für die Playoffs qualifiziert. Nun kämpften noch United Toggenburg Bazenheid sowie die Red Lions Frauenfeld im Fernduell um den letzten verbliebenen Playoff-Platz. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn Rheintal Gators Widnau winkte sogar der siebte Platz. Im Fall einer Niederlage der Vipers InnerSchwyz hätten die Lions sogar auf den sechsten Tabellenplatz vorstossen können. Die Frauenfelder waren bestrebt, den „Matchball“ zu verwerten und die Playoff-Qualifikation aus eigener Kraft zu erreichen. Dies wiederspiegelte sich während der gesamten Partie auf dem Feld. Von A bis Z - von der Defensive bis zur Offensive – zeigten die Reds eine äusserst disziplinierte und abgeklärte Leistung. Mit einem diskussionslosen 9:3-Erfolg wickelten die Thurgauer die Viertelfinal-Playoff-Qualifikation in trockene Tücher und beenden die Qualifikation auf dem siebten Tabellenrang.

 

Bereits am kommenden Wochenende steigen die Red Lions gegen den Tabellenzweiten, die Jona Uznach Flames, in den Playoff-Ring. Am Samstag, 17. Februar 2018, 19.30 Uhr, steht die Auswärtspartie in Jona an. Am Sonntag, 18. Februar 2018, 20.00 Uhr, gastieren die Flames in Frauenfeld.

 

Nesslau Sharks - UH Red Lions Frauenfeld 6:8 (3:2, 2:3, 1:3)

Sporthalle Büelen, Nesslau. 20 Zuschauer. SR Ambühl/Polo.

Tore: 4. D. Casagrande (L. Alfaré) 0:1. 6. A. Widmer (J. Olbrecht) 0:2. 8. R. Germann (A. Brunner) 1:2. 14. P. Huser (Strafstoss) 2:2. 14. Y. Gisler (D. Ramos Cuadrado) 3:2. 21. A. Widmer (P. Kressebuch) 3:3. 22. R. Mahler (D. Stampfli) 3:4. 27. D. Stampfli 3:5. 28. Y. Gisler (D. Ramos Cuadrado) 4:5. 30. P. Huser (D. Dürr) 5:5. 53. D. Stampfli (F. Ullmann) 5:6. 60. S. Wenk 5:7. 60. E. Gomez (U. Scherrer) 6:7. 60. D. Casagrande (R. Mahler) 6:8.

Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

 

 

UH Red Lions Frauenfeld - Rheintal Gators Widnau 9:3 (1:0, 4:2, 4:1)

Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 132 Zuschauer. SR Kläsi/Schwarz.

Tore: 5. P. Kressebuch (D. Casagrande) 1:0. 25. P. Kressebuch (R. Moschen) 2:0. 25. R. Mahler (R. Moschen) 3:0. 29. J. Clement (P. Kressebuch) 4:0. 32. R. Stäheli (P. Kressebuch) 5:0. 37. C. Siegrist (A. Papaj) 5:1. 38. J. Untersander (A. Papaj) 5:2. 42. J. Clement (R. Stäheli) 6:2. 45. R. Mahler (D. Stampfli) 7:2. 53. A. Papaj (M. Ostransky) 7:3. 58. S. Wenk 8:3. 58. D. Casagrande 9:3.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 7mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau.

©2018 UH Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo