Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
12.02.2024 - 11:52 Uhr
337 mal gelesen

7. RUNDE DER E-JUNIORINNEN

Juniorinnen E
RLF Kommunikation
Am Sonntag, 11. Februar 2024 trat das E-Juniorinnen zur 7. Runde in Weinfelden an. In ihrer ersten Meisterschaftssaison, welche sie als reines Mädchenteam in einer gemischten Gruppe absolvieren, konnten sie weitere Fortschritte erzielen, auch wenn noch kein Sieg daraus resultierte.
7. RUNDE DER E-JUNIORINNEN
Die E-Juniorinnen schlagen sich immer besser gegen die gemischten Teams. (Foto: Sanja Weber)

Löwinnen gegen Wölfe

Am frühen Sonntagmorgen trafen sich die E-Juniorinnen mit einem knappen Kader in Weinfelden. Nach zwei Wochen intensivem Training starteten die Girls in ihr erstes Spiel gegen die Unihockey Wölfe aus Bischofszell. Dabei konnten sie sehr gut mithalten und hatten auch einiges an Spielanteil. Immer mal wieder kamen die Löwinnen zu Torchancen, jedoch gelang es ihnen nicht diese zu verwerten. Bis etwa acht Minuten vor Schluss stand es 0:0. Danach machten die Gegner etwas mehr Druck und sorgten für viel Verkehr vor dem Tor der Frauenfelderinnen, was die richtige Zuteilung erschwerte und den Wölfen Torchancen ermöglichte. Das Spiel endete mit einem Resultat von 4:0 für Bischofszell.

Zu inkonsequente Verteidigung

30 Minuten nach dem ersten Spiel ging es bereits weiter. Der zweite Gegner der Frauenfelderinnen war das Team aus Herisau. Auch hier spielten die Girls gut. Jedoch liessen sie den treffsicheren Gegner etwas zu viel Platz zum Schiessen und Spieler im Rücken gingen bei der Zuteilung vergessen. Herisau konnte dadurch ganze elf Tore erzielen. Das einzige Tor in diesem Spiel für die Löwinnen erzielte Linda Weyermann und am Schluss stand es 11:1.

Gute Leistung gegen starken Gegner

Nach einer kurzen Pause und etwas frischer Luft machten sich die Red Lions bereit fürs dritte und letzte Spiel gegen den Gastgeber, Floorball Thurgau. Bekanntlich erwarteten die Frauenfelderinnen einen starküberlegenen Gegner. Alle zuvor gesspielten Begegnungen gingen aus Sicht der Löwinnen hoch verloren. Dementsprechend bereiteten sich die Girls aufs Spiel vor. Kurz nach dem Anpfiff erkannten die Girls ihre Chancen in diesem Spiel. Es gelang ihnen durch einen erneuten Treffer von Linda Weyermann sogar mit 1:0 in Führung zu gehen. Dies gab dem ganzen Team einen Motivations- und Energieschub. Nach dem Ausgleich von Floorball Thurgau kämpften die Frauenfelderinnen weiter. Leider reichte es nicht mehr für ein weiteres Tor, da sie zu viele Chancen nicht verwerten konnten. Die Thurgauer hingegen erzielten mit ihren technisch guten Spielern noch fünf weiter Tore und sorgten für einen Endstand von 6:1.

Alles in allem war es trotz den auf den ersten Blick hochausfallenden Resultate eine starke Leistung der acht Löwinnen, wobei viele trainierte Elemente umgesetzt werden konnten. Der Trainerstaff ist sehr zufrieden mit dieser Leistung und stolz auf den Fortschritt des Teams!
 

(Bericht: Sanja Weber)