Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
25.01.2024 - 23:06 Uhr
1332 mal gelesen

2 Siege dank bester Saisonleistung

Junioren D1
RLF Kommunikation
In der heimischen Kantihalle verfolgten die Junglöwen am 4. Spieltag der Challenge Round das Ziel Platz 6 zurückzuerobern. Dabei wartete mit den Floorball Riders auch ein «Angstgegner» auf sie; zudem führten krankheitsbedingte Absenzen zu kurzfristigen Änderungen in den Blöcken.
2 Siege dank bester Saisonleistung
Gute Teamleistung führt zu erfolgreicher Heimrunde. (Foto: Claudia Fritz)

Souveräner Sieg gegen Uster

Für einmal legten die als Langsamstarter bekannten Frauenfelder wie die Feuerwehr los und scorten bereits nach 40 Sekunden. Konsequent vorgetragene Angriffe führten gegen die Ustermer, die disziplinierter agierten als es ihre Position als sieglose Tabellenletzte vermuten liesse, zu weiteren Treffern bis hin zum 5:0. Dank der souveränen Leistung des Frauenfelder Torwarts realisierten die Gäste ihren ersten Treffer erst kurz vor der Pause, wobei vor dieser die Löwen das halbe Dutzend an Toren voll machten.

In der zweiten Halbzeit gestalteten die Zürcher die Partie etwas ausgeglichener und sie kamen immerhin zu noch zwei weiteren Toren. Ein «Stängeli» der Hausherren konnten sie nichtsdestotrotz nicht verhindern, mit der Schlusssekunde gelang den Red Lions gar das 11:3.

Krimi par excellence gegen Floorball Riders

Auf das Spiel gegen die Zürcher Oberländer, welche vor dieser Spielrunde einen Punkt vor den Red Lions in der Tabelle lagen, waren die Löwen besonders hungrig –auch, weil sie bisher nie gegen dieses Team gewinnen konnten. Die Gäste trafen dann auch prompt nach kurzer Spieldauer zum 1:0, doch die Thurgauer liessen nicht locker. Sie kreierten eine Vielzahl an guten Chancen, die sie längere Zeit nicht zu nutzen mochten. Nach einer schönen Einzelaktion, die zum Ausgleich führte, löste sich der Knopf und die Frauenfelder erzielten dank ihrer wohl besten Halbzeit in der Saison weitere Treffer zum 4:1. Die Gäste verkürzten zwar auf 2:4, mussten vor der Pause aber noch das 5:2 hinnehmen.

So einfach gaben sich die Ritter nicht geschlagen und nahmen nach der Halbzeit den stark haltenden Goalie der Frauenfelder stark unter Beschuss; rasch verkürzten sie auf 3:5. Doch als Folge eines Freistosses gelang den Löwen die Wiederherstellung des 3-Tore-Vorsprungs, anschliessend trafen sie auch noch den Pfosten. Nach dem Anschlusstreffer zum 6:4 wog das intensive Spiel nun hin und her, die Mannschaften pushten sich zur Höchstleistung. Die vermeintliche Erlösung für die Gastgeber mit dem Treffer zum 7:4 konterten die Riders mit einem Tor, einem Pfostenschuss und einem weiteren Treffer zum 7:6. In den dramatischen Schlussminuten verteidigten die Löwen ihre Führung aber bravourös und bezwangen somit Floorball Riders zum ersten Mal in der Saison. Der Jubel nach dem Schlusspfiff war gross und zusammen mit den zahlreichen Zuschauern machten sie die Welle.

Zwischenfazit und Ausblick

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Teams durch Coach Marco Kühnis gelang den D-Junioren die bisher beste Leistung in der Meisterschaft. Sie eroberten dadurch den 6. Platz (von neun Mannschaften) zurück. Es bleibt zu hoffen, dass das junge Team die ausgezeichnete Form in der nun länger spielfreien Zeit bis zum 10. März konservieren kann. Dann steht auch gleich das Rencontre mit Floorball Riders in Dietlikon an.

Sicherlich bewahren werden sie die gemeinsame Freude am Unihockey-Sport und die gegenseitige Unterstützung; sie sind in den letzten Monaten zu einer starken Mannschaft zusammengewachsen.
 

(Bericht: Markus Büchi , Fotos: Claudia Fritz)